Aktualisiert 30.11.2011 13:27

Drama in Hongkong

Neun Tote nach Brand auf dem Touristenmarkt

Mindestens neun Menschen starben bei einem Brand im Hongkonger Stadtteil Kowloon. 30 weitere wurden bei dem Feuer auf dem bei Touristen beliebten «Ladies Market» verletzt.

Das Feuer brach am frühen Mittwochmorgen in der Verkaufsbude eines Strassenhändlers in Hongkong aus und griff in der engen Strasse rasch auf andere Stände und darüber liegende Wohnungen über. Bewohner versuchten, sich vor den Flammen in Sicherheit zu bringen oder riefen an den Fenstern der oberen Stockwerke um Hilfe. Der Stadtteil Mong Kok ist ein beliebtes Shopping-Ziel auch für Touristen und ist eines der dichtest besiedelten Gebiete in Kowloon.

Die Feuerwehr brachte den Brand erst nach acht Stunden unter Kontrolle. Nach Angaben einer Behördensprecherin wurden neun verkohlte Leichen geborgen.

Brandstiftung vermutet

Ein Bewohner des Wohnblocks erzählte, dass es in dem Gebäude viele Wohnungen gibt, in denen in einem einzigen Raum zahlreiche Menschen leben. Als Ursache vermuten die Ermittler Brandstiftung, wie ein Polizeisprecher sagte.

Das Feuer war eines der folgenschwersten der vergangenen Jahre in der früheren britischen Kronkolonie. Bereits im vergangenen Jahr waren bei einem Feuer auf demselben Markt mehrere Menschen verletzt worden. Auch damals ging die Polizei von Brandstiftung aus.

Hongkongs Stadtoberhaupt Donald Tsang besuchte am Mittwoch die Verletzten im Spital. Er versprach eine lückenlose Aufklärung und räumte ein, dass die nach dem Brand 2010 getroffenen Massnahmen nicht ausreichend gewesen seien. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.