Aktualisiert 26.01.2019 13:07

Mägenwil AGNeun Verletzte bei Unfall auf A1

Am Samstagmittag haben sich auf der A1 und der A3 Unfälle ereignet. Reisende brauchen Geduld.

von
woz/kat
1 / 4
«Rettungsgasse funktioniert», schreibt ein Leserreporter, der sich gerade auf der A3 befindet.

«Rettungsgasse funktioniert», schreibt ein Leserreporter, der sich gerade auf der A3 befindet.

20 Minuten
Auch auf der A1 zwischen Mägenwil und Lenzburg hat sich ein Unfall ereignet.

Auch auf der A1 zwischen Mägenwil und Lenzburg hat sich ein Unfall ereignet.

Leser-Reporter
Die A1 musste auf der Strecke in Richtung Bern gesperrt werden.

Die A1 musste auf der Strecke in Richtung Bern gesperrt werden.

Leser-Reporter

Auf der A1 bei Mägenwil AG sind kurz nach 11 Uhr zwei Autos kollidiert. Dabei wurden neun Personen verletzt, wie es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Aargau heisst. Der fehlbare Lenker fuhr trotz Entzug des Führerausweises und führte mehr Personen im Fahrzeug mit als Plätze bewilligt sind.

Der Mazedonier (34) verlor aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Herrschaft über sein Fahrzeug und fuhr von der Auffahrt über die Sperrfläche direkt auf die Normalspur. Dort kollidierte er mit einem korrekt fahrenden Auto.

Wegen des Unfalls war die A1 während einer Stunde gesperrt.

Unfall auf A3

Am Samstagmittag hat sich zudem ein Unfall auf der A3 in Richtung Chur ereignet. Zwischen Murg und Walenstadt ist es zu einer Auffahrkollision zwischen drei Autos gekommen. Verletzt wurde dabei niemand, wie Gian Andrea Rezzoli, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen, auf Anfrage sagt. Der Unfall ereignete sich gegen 12:06 Uhr.

Der linke Fahrstreifen ist gesperrt und es kommt zu ca. 6 Kilometern Stau. Reisende werden gebeten, eine Rettungsgasse zu bilden. Laut TCS beträgt der Zeitverlust etwa 30 Minuten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.