Nach OP wieder wohlauf – Neunjähriger amputiert beim Mörsern Teile seines Penis
Publiziert

Nach OP wieder wohlaufNeunjähriger amputiert beim Mörsern Teile seines Penis

Im afrikanischen Gabun hat sich ein schlimmer Unfall ereignet: Beim Gemüsestampfen traf ein neunjähriger Junge mit dem Stössel daneben und amputierte dabei einen Teil seiner Genitalien.

von
Fee Anabelle Riebeling
1 / 7
Ein neunjähriger Junge verletzte sich bei der Zubereitung des Essen schwer. Der Stössel traf nicht den Mörser, sondern seinen Penis. (Im Bild: Rekonstruktion des Unfalls)

Ein neunjähriger Junge verletzte sich bei der Zubereitung des Essen schwer. Der Stössel traf nicht den Mörser, sondern seinen Penis. (Im Bild: Rekonstruktion des Unfalls)

Urology Case Reports 2022: N. Boumas et al.
Der Unfall ereignete sich im zentralafrikanischen Gabun. 

Der Unfall ereignete sich im zentralafrikanischen Gabun. 

Getty Images/iStockphoto
Der Stössel war deutlich grösser als in unseren Breitengraden üblich. 

Der Stössel war deutlich grösser als in unseren Breitengraden üblich. 

Pexels

Darum gehts

  • In Gabun mussten Medizinerinnen und Mediziner den Penis eines Neunjährigen retten.

  • Dieser hatte in der Küche einen Unfall mit einem Stössel. 

  • Die Operation war schwierig, aber erfolgreich. 

Der Fall, von dem Medizinerinnen und Mediziner im Fachjournal «Urology Case Reports» berichten, ist nichts für schwache Nerven. Er handelt von einem Jungen, der seiner Mutter in der Küche helfen wollte und schliesslich mit einer Teilamputation seines Genitals im Notfall landete. «Das Kind hat sich beim Gemüsestampfen unglücklich mit einem Stössel auf den Penis geschlagen», so das Team um Natacha Boumas, Kinderchirurgin am Centre Hospitalier Universitaire mere enfant Fondation Jeanne Ebori im gabunischen Libreville.

Der Neunjährige war von einem anderen Spital in den Notfall geliefert worden, wo er bereits für eine Operation vorbereitet worden sei, heisst es in dem Fallbericht. Er habe sich in einem «guten Allgemeinzustand» befunden. Bei der Untersuchung sei eine Teilamputation der Eichel mit vollständigem Riss der Harnröhre festgestellt worden.

Glück im Unglück

Das Team wusch und beschnitt die abgetrennte Harnröhre und verband die beiden Abschnitte mit einem Katheter, anschliessend erhielt er eine Antibiotikum-Therapie. Die Behandlung war erfolgreich: Nach 25 Tagen konnte der Junge entlassen werden, damit er sich weiter erhole. Ein Jahr später sei er vollständig und «ästhetisch akzeptabel» verheilt.

Laut Boumas und ihren Kolleginnen und Kollegen handelt es sich bei Verletzungen am Penis bei Kindern um hin und wieder vorkommende Verletzungen, die oft durch Beschneidungsunfälle, Tierbisse und Reissverschlussverletzungen zustande kommen. Solche seien schwierig zu behandeln. «Es handelt sich um seltene, aber oft schwerwiegende Notfälle.» Je weniger schwerwiegend diese seien, desto weniger Probleme gebe es bei der Behandlung, so die Fachleute. Es «führt zu besseren ästhetischen und funktionellen Ergebnissen.» Schwere Fälle dagegen könnten zu Komplikationen führen und seien eine Herausforderung.

Wissen-Push

Abonniere in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Du wirst über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhältst du Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Wissen» an – et voilà!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

18 Kommentare