Riesenslalom: Neureuthers Start ist unwahrscheinlich
Aktualisiert

RiesenslalomNeureuthers Start ist unwahrscheinlich

Eine Teilnahme von Felix Neureuther am Mittwoch am olympischen Riesenslalom ist sehr unwahrscheinlich. Der Deutsche bricht sein Training ab.

Dies teilte der Deutsche Skiverband (DSV) mit. «Es ist mir wie aus dem Nichts in den Nacken geschossen. Es war sehr schmerzhaft. Daraufhin habe ich das Training beendet», wurde Neureuther zitiert. Beim Freifahren sei es laut DSV noch ganz gut gegangen. Bei der zweiten Fahrt mit Stangen traten dann die Probleme auf.

Neureuther, der bei seinem Autounfall am Freitag ein Schleudertrauma erlitten hat, legt seinen Fokus in Sotschi auf den Slalom am Samstag. Ein gesunder Neureuther hätte im Riesenslalom zu den Medaillen-Kandidaten gehört, doch am Montag wurden weitere Behandlungen bei seinem Physiotherapeut Martin Auracher nötig. Noch hat der Deutsche den Riesenslalom nicht ganz abgeschrieben. Er wird den Entscheid über einen Start kurzfristig fällen, aber riskieren will er nichts: «Im Slalom habe ich sicher die grösseren Chancen.» (si)

Deine Meinung