Aktualisiert 02.09.2005 16:52

New Orleans: Explosionen in Chemie-Lagerhalle

Die überflutete Stadt New Orleans ist am Freitag von einer schweren Explosion erschüttert worden. Die Detonation ereigneten sich am frühen Morgen (Ortszeit) am Ostufer des Mississippi in einer Halle, in der Chemikalien gelagert wurden.

Die Stelle liegt nur rund drei Kilometer vom Superdome entfernt, wo tausende Menschen Schutz gesucht haben. Die Ursache war zunächst unklar, Berichte über Verletzte lagen nicht vor.

Flammen schossen in den noch dämmrigen Himmel, und über dem Gebäude stieg eine schwarze Rauchwolke auf. Mindestens zwei Polizeiboote waren vor Ort. Die Erschütterung war bis in die Innenstadt zu spüren.

In New Orleans herrschen weiter chaotische Zustände. Berichte über bewaffnete Überfälle und Vergewaltigungen häuften sich, Angriffe auf Hilfsgütertransporte und Rettungshelfer hielten die Evakuierung von Tausenden obdachlos gewordener Menschen auf. In der Stadt rückten am Freitag tausende berittene Nationalgardisten ein.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.