Aktualisiert 11.10.2005 05:15

New York hebt erhöhte Alarmbereitschaft für U-Bahnnetz auf

Die befürchteten Anschläge auf das New Yorker Transportsystem um den 9. Oktober herum sind ausgeblieben.

New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg hat die erhöhte Alarmbereitschaft für das U- Bahnnetz der Stadt aufgehoben. Der Zeitpunkt, für den US-Bundesbehörden vor einem möglichen Anschlag gewarnt hätten, sei ohne Vorfälle vergangen, sagte er. Die Bundespolizei FBI und das Washingtoner Ministerium für innere Sicherheit hatten gewarnt, auf das Transportsystem New Yorks könne um den 9. Oktober herum ein Anschlag verübt werden.

Bloomberg verteidigte die Entscheidung von vergangener Woche gegen Kritik, er habe auf Geheimdienstberichte überreagiert. «Wir werden jede einzelne Drohung ernst nehmen, die in irgendeiner Weise glaubhaft sein kann, und genau das tun, was wir getan haben.»

Ähnlich hatte schon New Yorks Polizeichef Ray Kelly am Sonntag das Vorgehen verteidigt. «Wir leben in einer Stadt, die zweimal erfolgreich von Terroristen angegriffen worden ist, fast dreitausend Menschen sind hier vor vier Jahren (am 11. September 2001) getötet worden, also haben wir vielleicht andere Prioritäten als andere Leute», sagte Kelly.

Die Behörden der Millionenstadt hatten die Sicherheitsmassnahmen für U-Bahn und Busse drastisch verschärft, nachdem ein Hinweis auf einen möglichen Terroranschlag eingegangen war, der angeblich auf unbestätigten Hinweisen der Behörden im Irak fusste.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.