New York kündigt verschärfte Kontrollen in U-Bahnen an
Aktualisiert

New York kündigt verschärfte Kontrollen in U-Bahnen an

Nach den Terroranschlägen von London sollen die Sicherheitsmassnahmen im U-Bahn-Netz von New York ausgeweitet werden.

Schon in Kürze werde es Stichproben zur Überprüfung des Gepäcks von Fahrgästen geben, kündigte Bürgermeister Michael Bloomberg am Donnerstag an. Das genaue Kontrollsystem werde noch erarbeitet, sei aber schon so gut wie einsatzfähig.

«Wir leben leider in einer Welt, in der Sicherheitsvorkehrungen dieser Art notwendig sind», sagte Bloomberg. Ja, die Massnahmen würden die Bewegungsfreiheit der Bürger etwas einschränken. Die Behörden würden sich aber darum bemühen, das rechte Gleichgewicht zu finden. Polizeikommissar Raymond Kelly betonte, die Stichproben würden nicht nach rassischen Gesichtspunkten durchgeführt, so dass keine Diskriminierungen zu befürchten seien. Auch werde es Menschen freigestellt, die Gepäckkontrolle abzulehnen. Allerdings würden sie dann nicht in die U-Bahn gelassen.

Die New Yorker U-Bahnen werden täglich von etwa 4,5 Millionen Menschen benutzt. Im Gesamtnetz gibt es 468 Stationen mit zumeist mehreren Eingängen, so dass eine effektive Kontrolle sehr aufwändig wäre. (dapd)

Deine Meinung