Rebekka Martic: Newcomerin, fertig, los!?
Aktualisiert

Rebekka MarticNewcomerin, fertig, los!?

Das Schweizer Model Rebekka Martic (16) ist nicht nur in der Februarausgabe des Fashion-Magazins «i-D». Dieses Jahr läuft sie auch zum ersten Mal an der London Fashion Week.

Friday: Rebekka, wie war das mit «i-D»?

Rebekka Martic: Das Casting fand in Mailand statt. An diesem Tag hatte ich noch fast zwanzig andere Castings. Es war wirklich streng. Aber zum Glück hatte ich einen hübschen Fahrer, der mich von Ort zu Ort fuhr. Das Shooting war dann in London. Es war toll! Ich wurde als Junge frisiert, und man steckte mich in Hemden und Nietenkleider.

Was findest du denn so toll am Modeln?

So was wie beim «i-D.»-Shooting: in andere Rollen schlüpfen. Aber auch die schönen Kleider und das viele Reisen.

Gibts etwas, das dich daran nervt?

Oh ja. Das lange Warten.

Musstest du dich fürs Modeln verändern?

Nein. Die Haare waren vorher schon kurz. Ich fand mich mit langen Haaren langweilig. Und ich musste wachsen – was meine Körpergrösse betrifft und in mir drin.

Und was steht als Nächstes an?

Im Februar gehe ich zurück nach London. Zuerst an Castings und dann laufe ich zum ersten Mal an der Fashion Week!

Deine Meinung