Auslands-FussballJuve hat mit Ronaldo keine Chance gegen Inter, Napoli mit Kantersieg

Was läuft in der Bundesliga, Premier League, Ligue 1, La Liga sowie Serie A? Und wie schlagen sich die Schweizer? Alles dazu im Ticker.

Deine Meinung

Sonntag, 17.1.2021

Juve hat mit Ronaldo keine Chance gegen Inter

Was ist bloss mit Juve los? Der amtierende Meister hat das so wichtige Derby gegen Herausforderer Inter hochverdient mit 0:2 verloren. Einem blassen Cristiano Ronaldo gelang mit seinem Team viel zu wenig. Nur zwei verzweifelte Distanzschüsse verbuchte der Portugiese. Die Folge: Der Rückstand an die Spitze wächst immer weiter. Vidal schoss das 1:0, Barella das 2:0. Und besonders der zweite Treffer der Mailänder war sehenswert. So schlug Bastoni den Ball perfekt in den Lauf von Barella, der von Chiellini, Bonucci & Co. nicht mehr eingeholt werden konnte, und perfekt ins rechte untere Eck traf. (nih)

Itten verhindert die erste Rangers-Niederlage

Cedric Itten wird sich freuen. Er verhinderte nämlich in der 24. Runde der schottischen Premiership die erste Saisonniederlage der Glasgow Rangers. Der Ex-St.Galler schoss gegen Motherwell in der 72. Minute den Ausgleich. Für den in der 55. Minute eingewechselten Itten war es der 4. Saisontreffer. Auch wenn die Rangers nicht gewannen, auf Rang 1 ist der Club aus Glasgow weiterhin. Mit 21 (!) Punkten Vorsprung führen Itten und seine Kollegen die Tabelle vor dem Stadtrivalen Celtic (und Albian Ajeti) an. (nih)

Napoli deklassiert Florenz

Was für ein fulminanter Auftritt der SSC Napoli. Die Mannschaft von Gennaro Gattuso meldet sich im Kampf um die Meisterschaft mit dem 6:0-Sieg gegen die Fiorentina definitiv zurück. Der Tabellendritte der Serie A spielte vor allem effizient, denn aus zehn Torschüssen resultierten sechs Treffer. Für Florenz ist das besonders hart, denn die Gäste aus der Toskana hatten genauso oft aufs Tor geschossen wie die Hellblauen. Sie hatten sogar mehr Ballbesitz. Doch das Ergebnis hat wieder einmal deutlich gezeigt, Ballbesitz alleine reicht halt nicht. (dho)

Samstag, 16.1.2021

Paris Saint-Germain nach 1:0 in Angers auf Platz eins

Paris Saint-Germain hat in der französischen Fussball-Meisterschaft zumindest vorübergehend die Tabellenführung übernommen. Auch ohne seinen neuen Trainer Mauricio Pochettino, der sich wegen einer Coronavirus-Infektion in Quarantäne befindet, gewann der Titelverteidiger am Samstagabend beim Tabellensiebten Angers SCO mit 1:0 (0:0). Layvin Kurzawa schoss in der 70. Minute das entscheidende Tor. Mit nun 42 Punkten nach 20 Spielen rückte PSG auf Platz eins vor, kann aber von Olympique Lyon an diesem Sonntag wieder von dort verdrängt werden. Der Tabellenzweite hat zwei Punkte Rückstand und spielt am späten Abend gegen den FC Metz. (dpa)

Chelsea müht sich in Überzahl zum Sieg

Der FC Chelsea hat im London-Derby beim FC Fulham am Samstag einen knappen 1:0 (0:0)-Sieg erkämpft. Mason Mount (78. Minute) erzielte den Siegtreffer für die Blues, bei denen der deutsche Nationalspieler Timo Werner erst in der Schlussphase eingewechselt wurde. Sein deutscher Teamkollege Kai Havertz, der wie Werner zuletzt im FA-Cup-Viertelfinale seine Torflaute beendet hatte, kam im Stadion Craven Cottage gar nicht zum Einsatz.

Nach dem Auswärtssieg belegt der FC Chelsea mit 29 Punkten den siebten Platz der Premier-League-Tabelle. Das Team von Frank Lampard hat sieben Punkte Rückstand auf Tabellenführer Manchester United, der obendrein ein Spiel weniger absolviert hat als die Londoner.

Aufsteiger Leeds United verlor derweil gegen den Tabellensechzehnten Brighton. Bei Brighton sass der Ex-Lausanner Andi Zeqiri 90 Minuten auf der Bank. (nih/dpa)

Lazio haut im Derby die Roma weg

Die Bilanz des 155. «Derby della Capitale» der Serie A: Drei Tore und neun gelbe Karten. Im Gegensatz zu den Verwarnungen sind die Tore aber deutlich ungleichmässiger verteilt. Gleich mit 3:0 bezwingt Lazio am Freitagabend die Stadtrivalin AS Roma. Ciro Immobile bucht in der 14. Minute seinen zwölften Saisontreffer. Wenig später erhöht der Spanier Luis Alberto auf 2:0. Die Roma hat zwar mehr Ballbesitz, zu gefährlichen Chancen kommt aber nur Lazio. Mit seinem zweiten Treffer macht Alberto nach 66 Minuten im Stadio Olimpico den Deckel drauf.

Freitag, 15.1.2021

Real verpasst Duell mit Barcelona im spanischen Supercup

Real Madrid hat den Einzug in den spanischen Supercup-Final verpasst. Die Königlichen verloren am Donnerstag ihren Halbfinal gegen Athletic Bilbao 1:2. Damit treffen die Basken, für die Raul Garcia doppelt traf (18. und 38.), am Sonntag im Endspiel auf den FC Barcelona.

Real war nahezu in Bestbesetzung angetreten, auch Kroos stand in der Startelf. Mehr als das Anschlusstor von Karim Benzema sprang für den spanischen Meister aber nicht mehr heraus (73.).

Der FC Barcelona feierte derweil den deutschen Nationalgoalie Marc-André ter Stegen für seine überragende Leistung und zwei gehaltene Elfmeter im Halbfinal des spanischen Supercups. «Ter Stegen bringt uns nach Sevilla», überschrieben die Katalanen auf ihrer Homepage den Spielbericht zum 3:2 nach Penaltyschiessen gegen Real Sociedad San Sebastián am Mittwochabend. Mehrere starke Paraden während der regulären Spielzeit, die 1:1 endete, sowie der torlosen Verlängerung brachten Barcelona ins Elfmeterschiessen. Dort parierte ter Stegen die beiden ersten Schüsse auf sein Tor, beim dritten Versuch half ihm der Pfosten.

«Ich bin sehr glücklich für das Team, weil wir uns so bemüht haben», sagte der 28-Jährige. «Ich versuche immer bei 100 Prozent zu sein und wir müssen solche Spiele immer gewinnen.» Frenkie de Jong, der nach 39. Minuten per Kopf die Führung erzielt hatte, verschoss seinen Elfmeter ebenso wie Antoine Griezmann. Doch auch ohne den angeschlagenen Star Lionel Messi steht das Team im Final. (dpa)

Rückschlag für Arsenal

Nach zuletzt vier Pflichtspiel-Siegen in Serie hat der FC Arsenal wieder einen Rückschlag kassiert. Die Gunners kamen am Donnerstag im Premier-League-Spiel nicht über ein 0:0 gegen Crystal Palace hinaus und belegen mit 24 Punkten weiterhin den elften Platz. Bei Arsenal stand Granit Xhaka in der Startaufstellung und spielte durch. (dpa/erh)

Mittwoch, 13.1.2021

PSG gewinnt Supercup

Der neue Trainer Mauricio Pochettino hat in seinem dritten Spiel als Chefcoach von Paris Saint-Germain den ersten Titel gewonnen. Die Mannschaft des Nachfolgers von Thomas Tuchel setzte sich am Mittwochabend im französischen Supercup mit 2:0 gegen Olympique Marseille durch.

Mauro Icardi und der nach seiner Verletzungspause eingewechselte brasilianische Top-Stürmer Neymar erzielten die Treffer für PSG zum achten Supercup-Titel in Serie. Dimitri Payet gelang nur noch das 1:2. (dpa)

Napoli und Inter im Viertelfinale

Mit einem Sieg in der Nachspielzeit hat Inter Mailand den Viertelfinal im italienischen Cupwettbewerb erreicht. Der Tabellenzweite der Serie A setzte sich im Achtelfinale der Coppa Italia am Mittwoch mit 2:1 nach Verlängerung gegen den Ligakonkurrenten AC Fiorentina durch.

Im Viertelfinal steht auch die SSC Napoli: Der Cupsieger gewann sein Spiel gegen Empoli mit 3:2. Giovanni di Lorenzo, Hirving Lozano und Andrea Petagna trafen für den Titelverteidiger. Empoli gelang zwischenzeitig durch Nedim Bajrami zweimal der Ausgleich. (dpa)

Dienstag, 12.1.2021

Leverkusen schlägt Eintracht 4:1

Bayer Leverkusen hat durch einen Sieg im Bundesliga-Duell mit Eintracht Frankfurt den Achtelfinal im DFB-Pokal erreicht. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz gewann am Dienstag mit 4:1 und trifft im Achtelfinal Anfang Februar auf Rot-Weiss Essen, den letzten verbliebenen Regionalligisten im Wettbewerb. In der vom Dezember verlegten Partie schossen Lucas Alario per Handspenalty (27.), Edmond Tapsoba (49.) und Moussa Diaby (67./87.) die Tore für die Werkself, die nach einem Treffer von Amin Younes (7.) mit 0:1 in Rückstand geraten war.

Leverkusens deutscher Nationalspieler Jonathan Tah sah wegen einer Notbremse die Rote Karte (73.). Bayer hatte im vergangenen Jahr das Endspiel gegen den FC Bayern München erreicht (2:4). Die Eintracht hatte 2017 im Endspiel gestanden und 2018 den Pokal-Wettbewerb gewonnen. (dpa)

Sonntag, 10.1.2021

Cristiano Ronaldo trifft bei Sieg von Juventus Turin

Danilo (51.), Ramsey (82.) und Cristiano Ronaldo (92.) heissen die Torschützen beim 3:1-Sieg von Juventus Turin gegen Sassuolo Calcio. Obwohl Sassuolo die gesamte zweite Halbzeit in Unterzahl gespielt hat nach einer roten Karte, traf Defrel in der 58. Minuten zum zwischenzeitlichen 1:1. Dank dem Sieg liegt Juventus nun mit 33 Punkten auf dem 4. Platz der Tabelle und hat ein Spiel weniger, als Tabellenführer AC Milan mit 40 Punkten.

Bielefeld schlägt Hertha Berlin

Nächste Enttäuschung für die Hertha, die eigentlich mit grossen Sommertransfers in Richtung Europa wollte: Bei Aufsteiger Bielefeld kassieren die Berliner bereits die siebte Saison-Pleite. In der Verfassung muss sich die mit grossen Ambitionen in die Saison gestartete Elf von Bruno Labbadia auf einen Abstiegskampf einstellen.

Einen weiten Einwurf des Schweizers Cedric Brunner verlängerte Berlins Lucas Tousart unglücklich mit dem Kopf, Bielefeld-Spieler Yabo behauptete sich gegen Berlin-Verteidiger Stark und liess dem früheren Torhüter Alexander Schwolow mit einem Schuss unter die Latte keine Chance. (dpa)

VfB Stuttgart siegt in Augsburg und zieht in der Tabelle vorbei

Aufsteiger VfB Stuttgart (mit Gregor Kobel) hat nach drei Spielen ohne Erfolg mit einem Sieg beim FC Augsburg (mit Ruben Vargas) Kurs auf die obere Tabellenhälfte der Fussball-Bundesliga genommen. Die Mannschaft von Trainer Pellegrino Matarazzo gewann am Sonntag bei den Augsburgern mit 4:1 (2:0) durch die Tore von Nicolas Gonzalez in der 10. Minute per Foulelfmeter, Silas Wamangituka (29.), Gonzalo Castro (61.) und Daniel Didavi (87.). Für die Gastgeber traf Marco Richter (46.), in der 76. Minute musste der 23-Jährige nach einer Gelb-Roten Karte vom Platz. In der Tabelle zogen die Stuttgarter mit 21 Punkten an der Mannschaft von Coach Heiko Herrlich vorbei auf Rang zehn. (nih/dpa)

Erlösung nach 827 Minuten – Werner trifft für Chelsea

Erlösung nach 827 Minuten: Chelsea-Stürmer Timo Werner hat im FA-Cup-Spiel gegen den Viertligisten FC Morecambe seine Torflaute beendet. Der Deutsche traf beim problemlosen 4:0 (2:0)-Sieg in der 44. Minute. Auch der zweite Deutsche, Kai Havertz, traf. Und wie für Werner war auch für den Ex-Leverkusener der Treffer eine Erlösung. Sein bislang einziges Tor in der Premier League hatte Havertz im vergangenen Oktober erzielt.

In der vierten Cup-Runde könnte Chelsea unter anderem auf den FC Liverpool, Manchester United oder Titelverteidiger FC Arsenal treffen. Die Auslosung findet am Montag statt. Auch Manchester City ist im Lostopf. Das Team von Starcoach Pep Guardiola gewann am Sonntag dank der Tore von Bernardo Silva (8./15.) und Phil Foden (33.) mühelos mit 3:0 (3:0) gegen Birmingham City aus der 2. Liga. (nih)

BVB monatelang ohne Alex Witsel

Fussball-Bundesligist Borussia Dortmund muss monatelang auf den belgischen Mittelfeldspieler Alex Witsel verzichten. Der 31-Jährige erlitt am Samstagabend beim 3:1 (0:0) bei RB Leipzig einen Riss der Achillessehne. Das bestätigte der BVB am Sonntag nach näheren Untersuchungen. Damit dürfte Witsel für den Rest der Saison und wahrscheinlich auch für die Europameisterschaft im Sommer ausfallen.

Witsel war in Leipzig nach knapp einer halben Stunde mit dem linken Fuss ohne Gegnereinwirkung im Rasen hängengeblieben. Anschliessend war er von Betreuern gestützt in die Kabine gebracht worden. (dpa)

Unentschieden zwischen Rom und Inter im Verfolgerduell

Am Samstagabend gewinnt Leader AC Milan mit 2:0 gegen den FC Turin, am Sonntagnachmittag dürfen die Mailänder gleich nochmals jubeln. Denn die beiden ärgsten Verfolger AS Rom und Stadtrivale Inter trennen sich im Direktduell 2:2.

Nach der frühen Römer Führung durch Lorenzo Pellegrini dominiert Inter Hälfte zwei. Rom-Goalie Pau Lopez hält lange alles, was auf seinen Kasten gefeuert wird. Dann gleicht Skriniar nach einer Ecke per Kopf aus, ehe der ehemalig BVB-Aussenverteidiger Achraf Hakimi Inter mit einem Traumtor in Führung bringt. Kurz vor Schluss köpft Gianluca Mancini Rom aber doch noch zum Ausgleich.

Nati-Star Edimilson Fernandes erneut positiv auf Corona getestet

Schock für den FSV Mainz 05: Der bereits im Spätsommer an Corona infizierte Schweizer Nati-Spieler Edimilson Fernandes hatte erneut einen positiven Test. So wurde er im Rahmen der regulären Testreihe beim FSV Mainz 05 am vergangenen Freitag erneut positiv auf das Coronavirus getestet. Dies teilt der Club in einem Communiqué mit.

Es stellt sich jedoch die Frage, ob es sich bei dem aktuellen positiven Test um eine Restviruslast aus der vergangenen Infektion handelt oder eine Neuinfektion. Da dies unsicher ist, werden die 05er eine zusätzliche Testung in der kommenden Woche durchführen. (nih)

Rooney blamiert sich im FA-Cup, Gegner feiert mit Adele

Der englische Fussball-Sechstligist FC Chorley hat nach einem historischen Cup-Erfolg mit einem amüsanten Gesangsvideo seine Fans begeistert. Nach dem 2:0 (1:0)-Sieg im FA Cup gegen ein Nachwuchsteam des Zweitligisten Derby County stimmten die glücklichen Spieler und Betreuer am Samstag den Hit «Someone Like You» der britischen Sängerin Adele an.

Eine Zeile in der ersten Strophe des Songs lautet «I heard that your dreams came true» («Ich habe gehört, dass deine Träume wahr geworden sind»). Es ist das erste Mal in der 138-jährigen Vereinsgeschichte des FC Chorley, dass der Club aus Lancashire die vierte Runde des FA Cups erreicht und unter den letzten 32 Teams steht. Nun freuen sich die Magpies, die in der sechstklassigen National League North den zehnten Tabellenplatz belegen, auf die Auslosung der nächsten Runde am Montag.

Connor Hall (10. Minute) und Mike Calveley (84.) trafen im Victory Park für die Gastgeber. Chorley profitierte in der zweiten Pokalrunde auch davon, dass Derby County nicht mit seiner ersten Mannschaft antreten konnte. Wegen mehrerer Coronavirus-Infektionen im Verein befinden sich der Grossteil des Teams und Trainer Wayne Rooney derzeit in der Selbstisolation. Derby musste die FA-Cup-Partie in Chorley deshalb überwiegend mit Spielern der U23 und U18 bestreiten. (nih/dpa)

Milan gewinnt gegen Torino, Behrami siegt gegen Bologna

Drei Tage nach der ersten Saisonniederlage im Spitzenspiel gegen Juventus Turin hat Tabellenführer AC Milan wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert. Gegen Juves Stadtrivalen Turin gewann Milan am Samstagabend mit 2:0 (2:0) und baute mit 40 Punkten den Vorsprung auf Inter Mailand vorerst auf vier Zähler aus.

Der schwedische Angreifer Zlatan Ibrahimovic stand erstmals nach seiner mehrwöchigen Pause wegen einer Wadenverletzung wieder im Kader und wurde in der 85. Minute für Rafael Leao eingewechselt. Er blieb aber ohne nennenswerte Aktion. Bei Turin spielte der Schweizer Nationalspieler Ricardo Rodriguez bis zur 64. Minute. Und er hatte eine sehenswerte Aktion, setzte er doch kurz vor der Pause einen Freistoss an die Latte.

Früher am Samstagabend gewann Atalanta Bergamo gegen Benevento 4:1. Wie gewohnt stand bei den Gästen auch Remo Freuler auf dem Platz. Erst kurz vor Schluss ist der Schweizer ausgewechselt worden. Valon Behrami erhielt ebenso Spielzeit. Der Ex-Nati-Spieler stand bei Genoa - Bologna (2:0) auf dem Platz. (nih)