Champions Hockey League: EV Zug scheitert gegen Tappara Tampere

National LeagueHCD reagiert auf Verletzungspech und verpflichtet Kanadier

Die neuesten Spielberichte, die aktuellsten Meldungen und alles, was sonst noch im Schweizer Eishockey und bei den Schweizer Eishockey-Stars läuft, im Ticker.

von
Ressort Sport

Deine Meinung

Montag, 30.01.2023

HCD holt Verteidiger mit Skorerqualitäten

Magnus Nygren hat sich eine schwere Unterschenkel-Fraktur zugezogen, Sven Jung fällt seit dem Spengler Cup mit einer Armverletzung aus. Beide HCD-Spieler werden in dieser Saison nicht mehr auf dem Eis stehen können. Darauf hat der HC Davos nun reagiert.

Der 26-jährige Verteidiger Aaron Irving kommt bis zum Saisonende nach Davos und wird auflaufen, sobald sein Arbeitsvisum vorliegt. Der Kanadier spielte in der laufenden Saison für SaiPa in Finnland – verbuchte in 42 Spielen 23 Skorerpunkte. Da SaiPa in Finnland die Playoffs verpasst hat, stimmte der Club einer Freigabe zu, wie der HCD in einer Mitteilung schreibt. (wed)

Final-Traum ist geplatzt

Der Schweizer Meister EV Zug scheitert im Halbfinal der Champions Hockey League nach einem 2:3 im Rückspiel gegen Tappara Tampere (Gesamtskore 2:5). Herzog schoss den EVZ nach Zauber-Pass von Kovar 2:1 in Führung. Die Hoffnung, sie lebte! Doch nicht lange. So führte Tampere in der Schlussphase mit zwei Treffern ins leere Tor die Entscheidung herbei. Im Final treffen die Finnen nun auf den schwedischen Vertreter Lulea.‌ (nih)

Dienstag, 17.01.2023

Zwei neue Stürmer für Kloten

Nach Dominik Diem hat der EHC Kloten für die nächste Saison zwei weitere Stürmer verpflichtet. Deniss Smirnovs (23) stösst mit einem Vertrag bis 2025/26 von Servette zu den Klotenern. Aus der kanadischen Juniorenliga QMJHL kehrt Joel Marchon (19), der Bruder von Marc Marchon, in die Schweiz zurück. Er unterschrieb für zwei Jahre.

«Mit Smirnovs kommt ein Techniker, mit Joel Marchon ein Brecher», beschreibt Sportchef Larry Mitchell die unterschiedlichen Qualitäten der zwei Neuen. (hua)

Freitag, 13.01.2023

Ambri nimmt Einladung für Spengler Cup an

Bei der zweiten Teilnahme nach 2019 hat es geklappt. Der HC Ambri-Piotta gewann den 94. Spengler Cup im Final gegen Sparta Prag und krönte somit einen berauschenden Auftritt mit dem Titel (3:2 im Penaltyschiessen).

Als Titelverteidiger wurden die Leventiner kurz nach dem Jahreswechsel auch für den 95. Spengler Cup wieder eingeladen. Die Zusage aus Ambri liess nicht lange auf sich warten, wie die Davoser in einem Communiqué mitteilen. Ambri-Präsident Filippo Lombardi freut und bedankt sich: «Es wird für uns eine besondere Ehre sein, beim Jubiläumsturnier anzutreten und dabei zu versuchen, den Titel zu verteidigen.».

Damit wird Ambrì 2023 zum dritten Mal am Spengler Cup teilnehmen. Mit dem Gastgeber HC Davos, dem Team Canada, dem Frölunda HC aus Schweden und eben dem Titelverteidiger sind somit bereits vier Teilnehmer für die diesjährige Austragung bekannt. (nih)

Mittwoch, 11.01.2023

Christian Wohlwend ist nicht mehr HCD-Trainer

Der HC Davos verlängert den Ende dieser Saison auslaufenden Vertrag mit seinem Headcoach Christian Wohlwend nicht. Um der Mannschaft neue Impulse zu geben, wurde Wohlwend heute freigestellt. Bis Ende Saison übernehmen Waltteri Immonen und Glen Metropolit die Mannschaft als Co-Coaches. Dies teilt der HCD in einem Communiqué mit.

Sportchef Jan Alston: «Wir sind der Meinung, dass die Mannschaft in Zukunft andere, neue Impulse und eine neue Stimme braucht, um sich weiterzuentwickeln. Um diese Entwicklung ab sofort anzustossen, haben wir uns nun für einen vorzeitigen Trainerwechsel entschieden.» Er wünsche Wohlwend nur das Beste. (nih)

Mittwoch, 04.01.2023

Tomlinson hört als Kloten-Trainer auf

Jeff Tomlinson hat den EHC Kloten informiert, dass er in der nächsten Saison die Arbeit als Headcoach aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr weiterführen kann. Dies teilt der Eishockey-Club in einem Communiqué mit. Tomlinson sagt dazu: «Ich bin sehr traurig und es tut mir sehr leid, dass ich meinen Traumjob nicht mehr so machen kann, wie ich mir das vorstelle.»

Doch der Erfolgstrainer bleibt auf jeden Fall in Kloten an Bord. In welcher Form, sei aber noch nicht endgültig definiert. «Auch bei der Nachfolgeregelung von Jeff als Headcoach arbeiten wir sehr eng zusammen», so Geschäftsführer Anjo Urner. In der Vergangenheit hatte der Tomlinson immer wieder mit Nierenproblemen zu kämpfen gehabt, 2019 wurde ihm eine Spenderniere eingesetzt. (nih)

Freitag, 30.12.2022

Sparta Prag dreht 0:3 innert 10 Minuten

Die Tschechen waren vor dem Spiel wohl etwas zu favorisieren. Hatten sie doch in der Gruppenphase Team Canada besiegt und danach Gastgeber Davos mit 9:2 die höchste Niederlage am Heimturnier seit 38 Jahren zugefügt. Örebro verlor in der Vorrunde gegen Ambri, besiegte aber Helsinki. In der Halbfinal-Quali kegelten die Schweden Team Canada aus dem Turnier. Die Kanadier nehmen seit 1984 am Turnier teil und mussten erstmals sieglos die Heimreise antreten.

Bereits in der vierten Minute schoss Ex-Davos-Stürmer Mathias Bromé die Schweden in Front. Zur Spielmitte führten die Schweden 3:0, da stellte man sich die Frage, kommt Prag nochmals zurück? Ja, und wie! Die Tschechen drehten die Partie innert zehn Minuten, zu Beginn des Startdrittels stand es 4:3. Bei diesem Resultat blieb es bis zum Schluss.

Damit steht Prag zum ersten Mal seit 2004 im Final. Damals verloren die Prager gegen den HCD. Am Samstag treffen sie auf Ambri oder Davos. Das Schweizer Halbfinal-Duell gibts bei uns heute Abend live ab 20.15 Uhr. (hua)

Donnerstag, 29.12.2022

Historisches Scheitern des Team Canada

Team Canada ist in drei Spielen am Spengler Cup ohne Sieg. Das gab es seit 2010, also im neuen Modus mit zwei Gruppen, noch nie. Zuvor wurde in einer Gruppe gespielt, jedes Team absolvierte mindestens vier Partien. Drei Niederlagen gabs für die Kanadier, die seit 1984 ununterbrochen am Turnier teilnehmen, ein einziges Mal: 1993! Sie verloren gegen Färjestad BK, Traktor Tscheljabinsk und den HC Davos, gewannen aber immerhin gegen Jokerit Helsinki. Zwei Spiele verloren die Kanadier 2009, 1994 und 1989. Das aktuelle Scheitern ohne Punkt ist somit historisch.

In der 13. Minute schoss Filip Berglund Örebro im Powerplay in Führung. Linus Öberg erhöhte nach herrlichem Solo in der 41. Minute. Damit schien die dritte Niederlage des Team Canada besiegelt. Zwar brachte SCB-Stürmer Chris DiDomenico die Hoffnung in der 54. Minute zurück. Doch Mathias Bromé mit dem Empty Netter zum 3:1 sorgte 26 Sekunden vor Schluss für die Entscheidung. (hua)

Mittwoch, 28.12.2022

Die ZSC Lions trennen sich per sofort vom Trainer

Die ZSC Lions trennen sich per sofort von ihrem Headcoach Rikard Grönborg sowie den beiden Assistenten Peter Popovic und Johan Andersson. Neuer Cheftrainer wird Marc Crawford, assistiert von Rob Cookson. Die beiden Kanadier erhalten einen Vertrag über zweieinhalb Jahre bis und mit Saison 2024/25.

Der Vertrag Grönborgs bei den Zürchern wäre Ende Saison sowieso ausgelaufen, er hatte bereits bei einem anderen Club unterschrieben. Sportchef Sven Leuenberger: «Um der Mannschaft neue Impulse zu geben, haben wir uns für einen vorzeitigen Trainerwechsel entschieden. Statt erst in der nächsten Saison übernimmt Marc Crawford per sofort.»

Crawford war bereits einmal Cheftrainer der ZSC Lions. Nach NHL-Trainerstationen in Colorado (Stanley Cup-Sieger), Vancouver, Los Angeles und Dallas wechselte der Kanadier im Sommer 2012 nach Zürich, wo er vier Saisons lang tätig war. Mit den Löwen gewann Crawford den Schweizermeistertitel 2014 und wurde 2016 Cupsieger. (hua)

Dienstag, 27.12.2022

Örebro feiert gegen Finnen Premierensieg

Der schwedische Spengler-Cup-Neuling Örebro war mit einer Niederlage gegen Ambri ins Turnier gestartet. Gegen IFK Helsinki sollte am Dienstag der erste Sieg her. Im ersten Drittel nutzten die Schweden gleich zwei Powerplay-Situationen zum 2:0 aus. Das vornehmlich neutrale Publikum wollte Spannung und feuerte die Finnen an.

Siehe da, das nützte, Helsinki gelang in Unterzahl der Anschluss und nur wenig später gar der Ausgleich. Im Mitteldrittel legten die Schweden erneut zwei Tore vor – die Stimmung war trotz nicht ganz ausverkaufter Halle gut. Dieses Mal liessen sich die Finnen die Butter nicht vom Brot nehmen, siegten letztlich 5:2. Gewinnt Ambri am Mittwoch gegen Helsinki, sind die Leventiner Gruppensieger, stehen direkt im Halbfinal und haben am Donnerstag spielfrei. (hua)

Montag, 26.12.2022

EVZ verpflichtet Almquist

Der EVZ reagierte auf den verletzungsbedingten Ausfall von Niklas Hansson und verpflichtete bis Ende Saison den schwedischen Verteidiger Adam Almquist. Zuletzt stand der Schwede bei Traktor Tscheljabinsk in der KHL unter Vertrag. In 25 Spielen erzielte er je ein Tor und ein Assist.

Almquist spielte in der Saison 2018/19 auch für den SC Bern. «Adam ist ein intelligenter Verteidiger, der das Spiel durch sein gutes Passspiel schnell machen und offensiv Akzente setzen kann», sagt EVZ-GM Reto Kläy. (hua)

Dienstag, 20.12.2022

ZSC-Goalie fällt aus – Zug verpflichtet Abdelkader fix

Vor einem Monat kehrte Justin Abdelkader zum EV Zug zurück, nun zieht der Meister die Option und verpflichtet den 35-jährigen US-Amerikaner bis Ende Saison. Liga-Rivale ZSC Lions hat derweil Verletzungspech zu beklagen und muss mehrere Wochen auf Goalie Simon Hrubec verzichten. Der Tscheche verletzte sich am Sonntag im Rahmen der Euro Hockey Tour in Fribourg und musste beim Spiel gegen Schweden (0:4) nach fünf Minuten mit einer Blessur am Unterkörper ausgewechselt werden. (flo)

Montag, 19.12.2022

Malgin wechselt zum NHL-Champion

Der Schweizer Nationalspieler Denis Malgin wechselt innerhalb der NHL von den Toronto Maple Leafs zum amtierenden Stanley-Cup-Sieger Colorado Avalanche. Der 25-Jährige war erst auf die laufende Saison hin von den ZSC Lions in die nordamerikanische Elite-Liga gestossen und verbuchte dort in 23 Einsätze zwei Tore und zwei Vorlagen.

Wie in der NHL üblich wird Malgin nicht für eine Transfersumme, sondern für einen anderen Spieler gehandelt: Im Gegenzug für den pfeilschnellen Oltner wechselt Dryden Hunt (27) nach Kanada. Malgin ist nach David Aebischer, Reto Berra und Sven Andrighetto der vierte Schweizer, der das traditionell weinrote Trikot der Avalanche überziehen wird. (sih)

EVZ-Trainer verlängert seinen Vertrag

Der Head Coach des EVZ, Dan Tangnes, hat seinen Vertrag vorzeitig um zwei Jahre bis 2026 verlängert. Gleich in seiner Premieren-Saison 2018/19 führte der Norweger den EVZ zum Cupsieg sowie in den Playoff-Final. Ein Jahr später feierte Zug nicht nur den ersten Schweizer Meistertitel seit 23 Jahren, sondern stellte mit 119 Punkten ausserdem einen Punkterekord in der Regular Season auf. In der Saison 2021/22 verteidigte der EVZ den Meistertitel.

Der EVZ setzt mit Tangnes' Verlängerung auf Kontinuität und sendet ein klares Zeichen. General Manager Reto Kläy: «Dan Tangnes hat in den letzten vier Jahren hervorragende Arbeit geleistet, was sowohl in den Resultaten wie auch in der Entwicklung der Spieler zum Ausdruck kommt. Dan ist ein Coach, der Spieler weiterbringen kann und will. Wir wollen gemeinsam mit ihm weitere Titel gewinnen, sowohl national als auch international.» (hua)

Sonntag, 18.12.2022

Nati verliert alle Spiele an Swiss Ice Hockey Games

Das Schweizer Nationalteam musste an den Swiss Ice Hockey Games in Fribourg drei Pleiten einstecken. Nach dem 2:3 nach Verlängerung gegen Schweden am Donnerstag folgte ein 1:2 gegen Tschechien am Samstag. Zum Abschluss gab es am Sonntag eine 1:4-Pleite gegen Finnland.

Die Euro Hockey Tour mit den besten vier Nationen geht im kommenden Jahr weiter. Dann findet im Februar das Turnier in Schweden statt, im April gehts nach Tschechien. Die Schweiz hatte den ersten Teil der Turnier-Serie in Finnland im November noch im zweiten Rang abgeschlossen. (hua)

Donnerstag, 15.12.2022

Chris Baltisberger verlängert, Zehnder kommt

Die ZSC Lions verlängern den Vertrag mit Eigengewächs Chris Baltisberger um zwei Jahre bis und mit Saison 2024/25. Vom EV Zug stösst auf die nächste Saison der 24-jährige Stürmer Yannick Zehnder mit ebenfalls einem Zweijahresvertrag zu den Lions.

«Chris ist einer von uns. Ein physisch starker Spieler, der dorthin geht, wo es wehtut. Insbesondere seine Arbeit vor dem Tor und seine gekonnten Ablenker machen ihn sehr wertvoll für uns», sagt Sportchef Sven Leuenberger.

Zehnder hat 347 Pflichtspiele für den EV Zug bestritten und dabei 114 Skorerpunkte gemacht. «Yannick ist ein aufstrebender junger Stürmer, der uns in der Produktion helfen wird. Seine Skorerwerte sind gut und er ist vielseitig einsetzbar», so Leuenberger.

Die ZSC Lions verlassen werden am Ende der laufenden Saison der 34-jährige Stürmer Simon Bodenmann sowie der 25-jährige Stürmer Dominik Diem. Mit beiden wird der Vertrag nicht verlängert. (hua)

Dienstag, 13.12.2022

Ajoie zieht die Reissleine

13 Niederlagen in Serie waren dann doch zu viel: Der HC Ajoie, das Schlusslicht der National League, hat seinen Trainer Filip Pesan entlassen. Für den Tschechen übernimmt an der Bande Sportchef Julien Vauclair – bis mindestens Ende Saison. Geht es in ähnlichem Stil weiter, werden die Jurassier die Spielzeit am 4. März 2023 mit dem letzten Gastspiel gegen Servette in Genf beenden. (hua)

Mittwoch, 07.12.2022

SC Langenthal zieht sich aus dem Profibereich zurück

Die Swiss League hat ab kommender Saison einen Verein weniger. So teilt der SC Langenthal in einem Communiqué mit, dass der Verein dem Profi-Geschäft nach Ende der laufenden Saison den Rücken kehre. Als Grund gibt Langenthal vor allem die Finanzen an. Voraussichtlich wird Langenthal künftig in der MyHockey League, der dritthöchsten Liga im Schweizer Eishockey, spielen. 2012, 2017 und 2019 holte sich Langenthal die Meisterschaft in der Swiss League. (nih)

Samstag, 26.11.2022

SCB verlängert mit Captain Simon Moser

Der SC Bern hat den Vertrag mit seinem Captain Simon Moser um zwei Jahre bis zum Ende der Saison 2024/25 verlängert. Das teilt der Club am Samstag in einer Medienmitteilung mit.

SCB-Sportchef Andrew Ebbett sagt: «Simon Moser ist seit Jahren ein hervorragender Captain. Seine Arbeitseinstellung, seine Führungsqualitäten und sein Commitment stehen sinnbildlich dafür, was unsere Mannschaft auszeichnen soll. Wir sind äusserst dankbar, können wir zwei weitere Saisons auf ihn zählen.»

Mit dem SCB hat Moser drei Meistertitel (2016, 2017, 2019) und zwei Cupsiege (2015, 2021) gewonnen. Mit der Schweizer Nationalmannschaft holte der 33-jährige Angreifer an Weltmeisterschaften zweimal Silber (2013, 2018). (dma)

Montag, 21.11.2022

EVZ holt Ersatz für verletzten Klingberg

Der EVZ reagiert auf den verletzungsbedingten Ausfall von Carl Klingberg und verpflichtet bis Ende Jahr den 35-jährigen US-Amerikaner Justin Abdelkader, mit Option auf Verlängerung bis Ende Saison.

Abdelkader ist in Zug kein Unbekannter. Der Stürmer verstärkte den EVZ in der Saison 2020/21 auf die Playoffs hin und war ein wichtiges Puzzleteil auf dem Weg zum ersten Meistertitel nach 23 Jahren. Nach dem Aus in den Playoff-Viertelfinals der letzten Saison verliess Abdelkader den HC Lugano und war seither vertragslos.

«Wir kennen Justin und seinen Spielstil bereits bestens. Wir wissen also, was wir von ihm erwarten können», sagt General Manager Reto Kläy. «Er bringt enorme Wasserverdrängung und Erfahrung mit. Mit ihm sind wir zudem gegen allfällige weitere Verletzungen besser abgesichert. Es freut mich, dass er uns bis mindestens Ende Jahr verstärken wird.» (hua)

1 Kommentar