Aktualisiert 26.11.2009 09:58

Dumm gelaufen

NHL-Goalie verletzt sich auf der Spielerbank

So hatte sich Ottawas Stammgoalie Pascal Leclaire das wohl nicht vorgestellt: Weil er sich schonen wollte, setzte er sich freiwillig für ein Spiel auf die Ersatzbank - und verletzte sich dort durch einen dummen Zufall erheblich.

von
mon

Der Torhüter pausierte gegen Washington wegen einer leichten Verletzung am Unterkörper und wollte eigentlich für die nächste Partie wieder fit sein, doch dann passierte das Unglaubliche: Auf der Spielerbank sitzend wurde der Francokanadier von einem Puck im Gesicht getroffen. Nun fällt Leclaire mit einem Jochbeinbruch vier Wochen aus.

In 20 Jahren könne er vielleicht darüber lachen, meinte der Torhüter nach dem Unfall. «Im Moment ist es aber nur eine grosse Enttäuschung.» Er wisse nicht, wie gross die Wahrscheinlichkeit sei, sich so zu verletzen. Aber er sehe das Ganze dennoch positiv: «Es hätte schlimmer kommen können, wenn mich der Puck im Auge getroffen hätte.»

Der 27-Jährige hat in seiner Karriere schon vieles erlebt. 2006 fiel er wegen einer Knieverletzung für längere Zeit aus, in der vergangenen Spielzeit machte ihm eine Knöchelverletzung zu schaffen, was ihn den Stammplatz bei den Vancouver Canucks kostete. Seit dieser Saison trägt Leclaire das Trikot der Ottawa Senators, wo zuvor der Schweizer Martin Gerber den Kasten hütete.

Fehler gefunden?Jetzt melden.