Top-Spiel in der Schweiz: NHL-Star Roman Josi wird bei Bern-Rückkehr sogar vom Bundesrat beschenkt

Publiziert

Top-Spiel in der SchweizNHL-Star Roman Josi wird bei Bern-Rückkehr sogar vom Bundesrat beschenkt

Die Nashville Predators sind für ein Testspiel gegen den SC Bern in die Schweiz gereizt. Deren Captain Roman Josi wird von Bundesrat Guy Parmelin persönlich besucht.

1 / 6
Wein gegen Trikot: Guy Parmelin (l.) und NHL-Star Roman Josi.

Wein gegen Trikot: Guy Parmelin (l.) und NHL-Star Roman Josi.

nhl.com/de
Bundesrat Parmelin (l.) hat Josi vor dem Testspiel in Bern einen Besuch abgestattet.

Bundesrat Parmelin (l.) hat Josi vor dem Testspiel in Bern einen Besuch abgestattet.

nhl.com/de
Josi: «Schon etwas Spezielles, hierher zurückzukommen.»

Josi: «Schon etwas Spezielles, hierher zurückzukommen.»

nhl.com/de

Darum gehts

Die Nashville Predators weilen seit Freitag in der Schweiz, wo das NHL-Team um Captain Roman Josi (32) und Nino Niederreiter (30) am Montag beim SC Bern ein Vorbereitungsspiel bestreiten wird (20 Uhr). «Das ist schon etwas ganz Spezielles, hierher zurückzukommen», sagte Josi am Sonntag gegenüber «NHL.com». Er freue sich extrem, vor Familie, Freunden und all den Fans zu spielen.

Josi selbst hätte als junger Spieler nie die Gelegenheit gehabt, NHL-Cracks in Action zu sehen. «Also mein erstes Mal, dass ich eine NHL-Mannschaft live sah, war, als ich mit einem Team trainieren durfte und mein erstes Spiel war eines, bei dem ich selbst mit auf dem Eis stand», verriet der ehemalige SCB-Junior.

Besuch von Präsident Guy Parmelin

«Auch für die Schweiz ist das etwas ganz Besonderes», kommentiere Bundesrat Guy Parmelin, der Josi in in Bern einen Besuch abstattete und ihm zwei Flaschen seines eigenen Weines mitbrachte – eine weisse und eine rote. Der 62-Jährige meinte schmunzelnd, Josi und seine Kollegen könnten diese ja geniessen, wenn sie den Stanley Cup gewinnen.

Josi, der 2010 von Bern aus zu Nashville-Farmteam Milwaukee Admirals wechselte und 2011 den Sprung zu den Predators schaffte, revanchierte sich mit einem Trikot der «Preds». Seit sechs Jahren ist der überragende Verteidiger mittlerweile Captain des NHL-Franchises. Erst seit diesem Sommer dabei ist Nino Niederreiter. Der Offensivspieler aus Chur kam von den Carolina Hurricanes.

Niederreiter mit «gewisser Aufregung»

Auch der 30-Jährige trat am Sonntag vor die Medien. Als Josi vom kurzen Sightseeing-Trip durch Bern erzählt, ergänzt Niederreiter: «Sie haben uns gefragt, wo man die schönsten Souvenirs kaufen kann, wo es die beste Schoggi und den besten Käse gibt.»

«El Niño» weiter: «Eine gewisse Aufregung verspüren wir schon, wenn wir jetzt in der Schweiz spielen. Und natürlich wollen wir auch das Spiel gewinnen. Seit 2009 erstmals wieder gegen eine Schweizer Mannschaft zu spielen, ist schon etwas Spezielles.»

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(sih)

Deine Meinung

9 Kommentare