Aktualisiert 04.02.2004 10:02

Nicholson bei der «Goldenen Kamera»

«Glanz, Glamour und grosse Namen» erwartet Organisatorin Beate Wedekind bei der diesjährige Verleihung der «Goldenen Kamera». Die deutsche Fernsehlandschaft werde nahezu vollständig vertreten sein, kündigte die Gesellschaftsjournalistin am Donnerstag an. Verliehen wird der vom Fernsehmagazin «Hörzu» gestiftete Preis am kommenden Mittwoch in 14 Kategorien, unter anderem an die Schauspielerin Iris Berben für ihre Rolle als Kommissarin Rosa Roth seit zehn Jahren.

«Eine moderne, wahrhaftige Figur», aber keine «Übermutter» habe sie spielen wollen, erinnert sich Berben an die Anfänge der Krimiserie nach dem Fall der Mauer. Damals habe es ausser einigen wenigen Tatort-Kommissarinnen noch keine weiblichen Ermittler gegeben. Zur Wahl des Schauplatzes sagte sie: «Berlin ist und bleibt die spannendste Stadt in Deutschland. Ausserordentliche Geschichten liegen hier auf der Strasse.» Die Drehbücher orientierten sich an Zeitungsausschnitten, sie griffen Missstände und Unzulänglichkeiten auf. Produziert wird die Reihe von Berbens Sohn Oliver unter der Regie von Carlo Rola. Trotzdem herrsche nicht «familiäre Gemütlichkeit», betonte die Rosa-Roth-Darstellerin.

Neben Berben werden der Fernsehunterhalter Stefan Raab für sein «TV total», die Nachwuchssängerin Jeanette Biedermann und der Historiker Guido Knopp für seine ZDF-Dokumentationen über Zeitgeschichtliches mit der «Goldenen Kamera» ausgezeichnet. Preise in der Kategorie internationaler Film erhalten Jack Nicholson, Sylvester Stallone und Tony Curtis. Alle drei werden auch zur Preisverleihung erwartet. «Ganz Hollywood ist in Berlin», kommentierte Wedekind die Gästeliste.

Die «Hörzu»-Leser wählten die «Augsburger Puppenkiste» zur besten Kindersendung. Kater Mikesch, Urmel, Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer, begeisterten seit 50 Jahren die kleinen und grossen Zuschauer.

Familienministerin Renate Schmidt zeigte sich erfreut über die Wahl. Die «Puppenkiste» sei «ihrem Anspruch stets treu geblieben». «Ich wünsche mir mehr Aufmerksamkeit für das, was unsere Kinder anschauen», sagte die SPD-Politikerin und erinnerte an die gemeinsame Initiative von Familienministerium, «Hörzu» und anderen. «SCHAU HIN!» ist ein Online-Ratgeberangebot für Eltern, Kinder und Erzieher zur Mediennutzung.

Zwtl: Preisträger der Gedächtniskamera noch geheim

An wen die mit 10.000 Euro dotierte Lilli-Palmer-&-Curd-Jürgens-Gedächtniskamera geht, bleibt vorerst geheim. In der Kategorie beste deutsche Schauspielerin wurden Suzanne von Borsody für ihre Rollen in den Filmen «Die Geisel» und «Der Puppengräber», Nicolette Krebitz für ihre Rolle in der Liebesgeschichte «So schnell du kannst» und Dagmar Manzel für ihren Part in «Leben wäre schön» nominiert. Als bester deutscher Schauspieler stehen Michael Mendl als Willy Brandt in «Im Schatten der Macht» sowie Armin Rohe und Christoph Waltz für mehrere Rollen zur Auswahl. Chancen auf eine Auszeichnung als bester deutscher Fernsehfilm haben «Das Wunder von Lengede», «Annas Heimkehr» und «Im Schatten der Macht».

«Hörzu»-Chefredakteur Thomas Garms nannte die «Goldene Kamera» die begehrteste Auszeichnung der Film- und Fernsehbranche in Deutschland. Im Konzerthaus am Gendarmenmarkt werden am 4. Februar rund 900 nationale und internationale Gäste die 39. Preisverleihung verfolgen. Das ZDF überträgt die Preisverleihung am 6. Februar um 21.15 Uhr.

http://www.goldenekamera.de

http://www.schau-hin.info (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.