US-Wahlen: Nicht einmal jeder zehnte Schweizer würde Trump wählen

Publiziert

US-WahlenNicht einmal jeder zehnte Schweizer würde Trump wählen

Eine repräsentative Umfrage zeigt: Nur 9 Prozent der Schweizer würden Donald Trump wählen. Viele befürchten aber offenbar, dass er gewinnt.

von
Daniel Graf
1 / 6
Donald Trump steht bei den Schweizern nicht hoch im Kurs. 

Donald Trump steht bei den Schweizern nicht hoch im Kurs.

KEYSTONE
Nur 9 Prozent würden den amtierenden US-Präsidenten wiederwählen. 

Nur 9 Prozent würden den amtierenden US-Präsidenten wiederwählen.

KEYSTONE
Dagegen sprechen sich in einer Kurzumfrage 52 Prozent für den demokratischen Herausforderer Joe Biden aus. 

Dagegen sprechen sich in einer Kurzumfrage 52 Prozent für den demokratischen Herausforderer Joe Biden aus.

KEYSTONE

Darum gehts

  • Eine repräsentative Kurzumfrage zeigt: Nur 9 Prozent der Schweizer würden Donald Trump für weitere vier Jahre wählen.

  • Bei den Frauen sind es gar nur 5 Prozent.

  • Dennoch denkt rund ein Drittel der Teilnehmer, das Trump wiedergewählt wird.

Joe Biden oder Donald Trump? Könnten die Schweizer darüber bestimmen, wer am 3. November US-Präsident wird, wäre die Sache klar: In einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Marketagent.com Schweiz zeigt sich: 52 Prozent würden für den Demokraten Biden stimmen, lediglich 9 Prozent für den Republikaner Trump. 31 Prozent würden keinen der beiden wählen, 9 Prozent haben «weiss nicht» angekreuzt (siehe unten).

Anders sieht es aus, wenn man die Schweizer danach fragt, wer denn effektiv gewinnen wird: Obwohl nur 9 Prozent für Trump stimmen würden, sagt rund ein Drittel der Befragten, dass dieser wiedergewählt werde. Es gibt also viele Schweizer, die Trump nicht vier weitere Jahre an der Spitze der USA sehen wollen, aber fürchten, dass genau dies passiert.

Trump hat kaum Anhängerinnen

Auffällig ist auch die Betrachtung der Geschlechter: Bei den Frauen schneidet Trump mit lediglich 5 Prozent der Stimmen noch schlechter ab als bei den Männern (12 Prozent). Bei Biden sind die Unterschiede diesbezüglich kleiner: Knapp 54 Prozent der Männer und 50 Prozent der Frauen würden für ihn stimmen.

Dass wenige Tage vor der Wahl 40 Prozent der Befragten entweder «weder noch» oder «weiss nicht» angekreuzt haben, zeigt, dass keiner der beiden hierzulande restlos zu überzeugen vermag: «Dieses Resultat legt nahe, dass das Votum vor allem eines gegen Trump ist und weniger eines für Biden», führt Martina Staub von Marketagent.com Schweiz aus.

Keine Vorteile für die Schweiz

Ebenfalls auffällig: Auch wenn Biden bei den Schweizern die Nase vorn hat, glauben nur 37 Prozent, dass er der Schweiz tatsächlich auch mehr Vorteile bringen würde als sein Kontrahent. Ganze 41 Prozent haben «weder noch» angekreuzt – sie glauben also, dass keiner der beiden der Schweiz tatsächlich Vorteile bringen würde.

Die Befragung

Das Meinungsforschungsinstitut Marketagent.com Schweiz hat vom 9. bis 19. Oktober 2020 insgesamt 1019 Personen im Alter von 14 bis 74 Jahren aus der Deutsch- und Westschweiz zu den US-Wahlen befragt. In der Kurzumfrage wurden drei geschlossene Fragen gestellt, die Umfrage ist repräsentativ.

Deine Meinung

23 Kommentare