MusicStar-TalkBack: «Nicht immer nur Spanien, Spanien, Spanien»
Aktualisiert

MusicStar-TalkBack«Nicht immer nur Spanien, Spanien, Spanien»

Nach dem Ende der vierten «MusicStar»-Staffel sind die Meinungen der User von 20 Minuten Online zum Thema Katharina und Raquel geteilt. Mit der Castingshow an sich haben sie aber scheinbar abgeschlossen.

Über zwei Monate lang war «MusicStar» Thema in den Medien, auf den Schulhöfen – und selbst in den Klassenzimmern. Klassenlehrer Martin Rät liess etwa seine Klasse A2b am Schulhaus Petermoos in Buchs (ZH) üben, wie man Kommentare schreibt. Das Thema düfte den Pennälern sehr viel näher gelegen haben als etwa die müssige Steuerdiskussion zwischen der Schweiz und Deutschland …

Streitfall Gewinnerin

Nach Meinung der User gibt es gleich mehrere mögliche Erklärungen für den Sieg von Katharina. «Raquel hat eine Riesen-Stimme, doch sie zeigt keine Show und vom Äusseren her liegt ja die Kät weit vorne», findet Bolemose. Nadja stösst ins selbe Horn: «Auch wenn Raquel stimmlich die Beste war - sie war zum Anschauen einfach meistens (sorry!) langweilig!! Beim heutigen übersättigten Mark sind die Show und die Ausstrahlung das A und O.» Corinne freut sich auf Katharinas CD: «Beste Stimme, bestes Aussehen, bestes Charisma - einfach genial!»

Dass sie Mundart gesungen hat, haben viele Zuschauer honoriert. «Ich hatte Gänsehaut bei dem Lied Indianer», schreibt Nina Jenny. «Wer Katharina kennt, weiss, was für ein Goldstück sie ist», ergänzt Ursula. «Auf keinen Fall hat Kätle nur wegen Mitleid gewonnen. Sie hat kein einziges Mal geheult oder ihren Vater erwähnt», lobt J. M. Und User Philipp hat einfach zu wenig Schweiz-Bezug gesehen: «Der Sieg von Kät geht absolut in Ordnung. Raquel ist auch sehr gut, aber ich denke die SchweizerInnen wollten wohl einen, Schweizer Musicstar und nicht einen der immer nur `Spanien, Spanien, Spanien? ruft.»

Streitfall Zweitplatzierte

Naturgemäss gab es auch diejenigen, die die Zweite ganz weit vorne sahen. «Raquel war um Klassen besser im Finale», befand Beat Gilgen. «Schon Schade, dass eine so gute Stimme nicht belohnt wird», stimmte Dola zu. J. S. glaubt, der Vize-MusicStar werde sich länger halten. «Raquel ist und bleibt die Beste. Mal sehen, wer in einem Jahr in den Charts ist. Garantiert nicht Kät, siehe Beispiel Baschi.»

Ihre Fans geben zwei Hauptgründe für das Scheitern ihres Favoriten an. «Meine Kritik gilt klar der Jury, denn durch ihr überdimensionales Lob an Raquel räumten sie den beiden andern quasi keine Chance ein», kritisiert Jaky das «Mobbing gegen die Schwächeren». Robert Schmid meint dazu: «Es ging ja schon lang nicht mehr um `wer singt besser?, sonder faktisch `wer hat den grössten Fanclub?. Schade!»

Lob für die Sendung

Was sagen die vielleicht «Betroffensten» der Castingshow, die Schüler? «'MusicStar' ist eine Chance, um mehr oder weniger gross rauszukommen - wenn man sie auch nützt. Und Katharina Michel wird diese Chance garantiert nutzen. Die Sendung gefällt uns super, da dank «MusicStar» Leute herausgesucht werden, die Talent haben. Und das noch aus der Schweiz. Das Final war total super und spannend», urteilen Annina G., Melanie Z. und Vanessa R.

User Kingskid weiss, dass Kritik und Zuspruch in der Form nicht zusammen passen: «Das einzig wirklich Peinliche seid ihr chronischen Heulsusen. Jedes Mal dasselbe: 1. Böse Billag 2. Böses SF 3. Die Falsche hat gewonnen 4. Die Schweizer haben eh alle kein Talent. 5. Die Sendung ist peinlich.» Wie auch User Phil fällt ihm auf, dass viele der «Motzer» dennoch detailliert informiert sind und die Sendung offenbar genau verfolgt haben.

Kritik an der Sendung

Die Schüler, die der Show nicht so wohlgesonnen gegenüber stehen, wählen harte Worte für ihren Kommentar. «MusicStar ist ein heuchlerisches Spiel, dass durch Intrigen Aufmerksamkeit in der Bevölkerung sucht.» Mit Blick aufs SF fügen sie hinzu: «Bei dieser Show, kommt es eigentlich gar nicht mehr auf das Gesangstalent darauf an, sondern auf Äusserlichkeiten sowie positive Ausstrahlung. Ihr Schema, die Freaks und Aussenseiter durchzulassen, ist nicht besonders befriedigend», schreiben Rahel D., Deborah K. und Aleksandra I.

Es sei an den Zuschauern, der Sendung durch Abschalten ein Ende zu setzen, finden die Schulbankdrücker. So sehen es auch viele Teilnehmer unseres TalkBack: «Endlich ist dieser Riesenquatsch fertig. Hoffe, das war die allerletzte Staffel», moniert Harry. Ruedi Lanz pflichtet ihm bei: «Hoffentlich wird dieser Mist nun ein für allemal aus dem Programm gestrichen. Kein 'MusikStar' hatte oder hat je eine Chance, auch wirklich ein Star zu werden.»

«Ich bin glücklich darüber dass es nun vorbei ist. Dieses Vorspielen von falschen Tatsachen, und dann auch noch von Musik zu sprechen, finde ich den absoluten Hammer», findet Steff. Und Pascal Meier fragt: «Kann es noch peinlicher werden!? Ich hoffe nur, dass der Rest der Welt das nicht mitbekommt und wir so eine Sendung still und heimlich unter den Teppich kehren können.» Anastacias Kommentar ist ebenfalls wenig schmeichelhaft: «Wie kann es sein, dass man in jeder noch so üblen Karaoke-Bar dieser Welt talentiertere Freizeitsänger findet als am TV?»

Was, wenn es gar eine fünfte Staffel geben würde? Würden Sie einschalten? Machen Sie mit bei unserer Umfrage!

$$VIDEO$$Video: Kät bei «Let's Couch!»

(phi)

Deine Meinung