Nicht nur Yakin will sich bei YB beweisen

Aktualisiert

Nicht nur Yakin will sich bei YB beweisen

Am Sonntag startet YB in Lugano mit dem Cup-Viertelfinal zur Rückrunde. Die Akteure sind motiviert.

Hakan Yakin weiss: «Ich muss nun drei Monate durchspielen können, um mit der Nati an der WM in Deutschland bereit zu sein.» Am 10. September stand der Spielmacher letztmals für YB in der Startelf. «Ich bin fit. Jetzt will ich den Leuten meine Wichtigkeit beweisen.» Yakin gibt sich kämpferisch: «2006 soll mein Jahr werden.»

In den Testspielen konnte Gernot Rohr seinen Regisseur allerdings nur während 45 Minuten einsetzen. «Aber Hakan wird am Sonntag spielen», verrät der Trainer. Ebenfalls einsatzbereit sind die Zuzüge Christian Schwegler und Everson. «Er bringt eine gesunde Aggressivität ins Spiel, ist kraftvoll, kopfballstark und eine Respektsperson», lobt Rohr den Brasilianer.

Mit zwei Toren in zwei Tests hat sich Everson gut integriert. «Das ist zwar schön, aber als defensiver Mittelfeldspieler gehört das Toreschiessen eigentlich nicht zu meinen Aufgaben.» Everson ist trotz der hiesigen Kälte heiss auf Einsätze: «Ich will mit YB in den Uefa-Cup.»

Immer noch suchen die Berner einen Stürmer. Nach der Absage von Ajax' Yannis Anastasiou werden nun Iwan Redan (Ho) – der zuletzt bei Willem II Tilburg nur zweimal und insgesamt bloss 19 Minuten im Einsatz stand – sowie nächste Woche ein Nationalspieler aus Südkorea zu Tests erwartet. «Wir brauchen einen Stürmer, der bereits Spielpraxis hat und fit ist», stellt Rohr klar.

Peter Berger

Deine Meinung