Manchester-Trainer Solskjaer - «Nicht unmöglich ohne ihn» – sitzt Ronaldo gegen YB nur auf der Bank?
Aktualisiert

Manchester-Trainer Solskjaer«Nicht unmöglich ohne ihn» – sitzt Ronaldo gegen YB nur auf der Bank?

Am Dienstag fordert YB im ausverkauften Wankdorf das grosse Manchester United. Nach seinem Traum-Comeback dürfte Superstar Cristiano Ronaldo in Bern zunächst nur zuschauen.

von
Lucas Werder

Darum gehts

  • Am Dienstagabend trifft YB in der Champions League auf Manchester United.

  • Superstar Cristiano Ronaldo könnte zu Beginn nur auf der Bank sitzen.

  • United-Trainer Ole Gunnar Solskjaer schwärmt von YB und dem Schweizer Fussball.

Dieser Mann hat keine Anlaufschwierigkeiten! 62 Minuten sind bei der Ronaldo-Rückkehr zwischen Manchester United und Newcastle gespielt, als der Superstar der Gäste-Verteidigung entwischt und mit einem trockenen Schuss den Doppelpack schnürt. Zwölf Jahre nach seinem Abgang zu Real Madrid wirkt es, als wäre der Portugiese nie weggewesen.

Geht die Ronaldo-Mania nun am Dienstag im Berner Wankdorf weiter? Ausgerechnet gegen YB dürfte der 36-Jährige wohl zu Beginn nur auf der Bank sitzen. «Es ist nicht unmöglich, auf Ronaldo zu verzichten», liess United-Trainer Ole Gunnar Solskjaer vor dem Champions-League-Duell durchblicken. Ronaldo müsse seine Spielzeit verwalten, auch wenn ihn die Fans gerne in jedem Spiel sehen würden.

Solskjaer lobt Aebischer

Auch ohne den fünffachen Weltfussballer wird das Wankdorf am Dienstagabend mit 31’120 Zuschauern ausverkauft sein. «Die Atmosphäre wird elektrisch sein», glaubt sogar Solskjaer. Der Norweger hat für die Berner auch sonst nur positive Worte übrig. «Das Spiel gegen den FC Zürich hat mich sehr beeindruckt. YB spielt einen sehr offensiv orientierten Fussball.»

Besonders angetan scheint Solskjaer von Michel Aebischer zu sein: «Ich habe das Spiel der Schweiz gegen Italien verfolgt. Ich habe das Gefühl, er rennt in jedem Spiel 15 Kilometer.» Die Schweiz habe viele sehr gute Spieler, einige davon würden am Dienstag auf dem Platz stehen. Angesprochen auf den Kunstrasen meint der United-Trainer: «Das ist schon ein Vorteil für YB, aber wir sollten damit klarkommen.»

Manchester in Topform

Das hoffen auch die Fans von Manchester United. In der letzten Jahren bekleckerten sich die Red Devils in der Champions League nicht gerade mit Ruhm. Weiter als zweimal bis ins Viertelfinal ging es in den letzten sieben Jahren nie. In der vergangenen Saison scheiterte man bereits in der Gruppenphase.

Nun scheint es beim englischen Rekordmeister aber wieder aufwärts zu gehen. Acht Jahre nach dem letzten Meistertitel scheint man in der Premier League endlich wieder ganz vorne ein Wörtchen mitreden zu können. Nach vier Spielen führten die Red Devils die Liga an. Ihren Anteil daran haben auch die prominenten Sommer-Transfers, neben Ronaldo schnappte sich Manchester United diesen Sommer auch Jadon Sancho (Dortmund) und Raphael Varane (Real Madrid). Egal ob mit oder ohne Ronaldo – auf YB wartet am Dienstagabend eine happige Aufgabe.

1 / 6
Christiano Ronaldo ist bereit für den Kracher gegen YB.

Christiano Ronaldo ist bereit für den Kracher gegen YB.

AFP
Am Montag absolvierten die ManUtd-Stars im Wankdorf das Abschlusstraining.

Am Montag absolvierten die ManUtd-Stars im Wankdorf das Abschlusstraining.

AFP
Die Journalisten durften die ersten 15 Minuten des Trainings beobachten.

Die Journalisten durften die ersten 15 Minuten des Trainings beobachten.

Claudio De Capitani/freshfocus

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

9 Kommentare