Der Wagen «hüpft» : «Nicht zumutbar» – Mercedes-Pilot Russell kämpft wegen Auto mit Schmerzen
Publiziert

Der Wagen «hüpft» «Nicht zumutbar» – Mercedes-Pilot Russell kämpft wegen Auto mit Schmerzen

Bei Mercedes läuft es in dieser Saison nicht nach Plan. Laut Fahrer George Russell hüpft der Bolide und sorgt für Rückenschmerzen.  

von
Sven Forster
1 / 3
George Russell hatte grosse Schmerzen nach dem GP in Imola. 

George Russell hatte grosse Schmerzen nach dem GP in Imola. 

Getty Images
Der Grund: Der hüpfende Mercedes. 

Der Grund: Der hüpfende Mercedes. 

Getty Images
Russel hofft auf eine Verbesserung. 

Russel hofft auf eine Verbesserung. 

REUTERS

Darum gehts

Mercedes-Pilot George Russell sorgte beim GP in Imola für einen Lichtblick. Mit seinem Auto klassierte er sich auf dem vierten Platz. Der siebenfache Weltmeister Lewis Hamilton hatte keine Chancen auf eine Topplatzierung. Teamchef Toto Wolff sprach von einem «unfahrbaren» Auto. Wie George Russell jetzt sagt, ist der Mercedes aber nicht nur «unfahrbar», sondern sorgt auch für Schmerzen.

Das Auto springt nach oben, bis es wieder angesaugt wird. Das Ergebnis ist ein wiederholtes Hüpfen. Man spricht dabei vom «Bouncing» oder «Porpoising». Nicht alle Teams haben das gleiche Problem. Bei Mercedes ist es jedoch sehr ausgeprägt. Russell: «Das Bouncing raubt einem wirklich den Atem. So extrem habe ich es noch nie erlebt.» Russel spricht von so starken Schmerzen, die auch auf die Brust ausstrahlen.

Nächstes Rennen in den USA 

Der 24-Jährige hofft auf Besserung: «Ich hoffe wirklich, dass wir eine Lösung finden, und ich hoffe, dass jedes Team, das mit dem Bouncing zu kämpfen hat, eine Lösung findet, denn es ist für die Fahrer nicht zumutbar, damit weiterzufahren», sagt Russell.

Die nächste Chance auf ein Rennen ohne Rückenschmerzen hat Russel am 8. Mai. Der Formel-1-Tross reist in die USA zum Grossen Preis von Miami. Es ist zum ersten Mal, dass ein Rennen in der US-Metropole stattfindet. Die WM wird derzeit von Charles Leclerc im Ferrari angeführt. Er hat 27 Punkte Vorsprung auf Max Verstappen und 32 Zähler auf Sergio Peréz. George Russell und Lewis Hamilton klassieren sich aktuell auf dem vierten, respektive siebten Platz.

Deine Meinung

18 Kommentare