Nichteinbürgerung rechtens
Aktualisiert

Nichteinbürgerung rechtens

Die Nichteinbürgerung einer muslimischen Religionslehrerin im Baselbiet ist nach Ansicht des Bundesgerichts nicht zu beanstanden.

Muttenz hatte der Frau im Mai 2004 das Gemeindebürgerrecht erteilt. Rund ein Jahr später lehnte der Landrat die Erteilung des Kantonsbürgerrechts ab.

Der 23-jährigen Frau war im Wesentlichen mangelnder Integrationswille vorgeworfen worden. Sie habe in den letzten zwei Jahren keinerlei Bemühungen zur Verbesserung ihrer Deutschkenntnisse und zur Annäherung an die Schweizer Bevölkerung unternommen.

In ihrer Beschwerde hatte Religionslehrerin geltend gemacht, sie sei aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit diskriminiert worden.

Quelle: SDA

Deine Meinung