«Bomberman 2»: Nichts für Zocker mit feuchter Lunte
Aktualisiert

«Bomberman 2»Nichts für Zocker mit feuchter Lunte

Zündstoff für den NDS: In «Bomberman 2» sprengen sich Spieler den Weg durch viele Hindernisse frei.

Sie glänzen nicht durch eine exzellente Grafik, noch fesseln sie mit einer packenden Story. Sie machen die Aus­senwelt auch nicht mit krachender Action vergessen. Und dennoch bergen sie ein enormes Suchtpotenzial: Geschicklichkeits-spiele wie «Bomberman 2», das mit ­einem ebenso simplen wie bestechenden Spielprinzip aufwartet.

Spieler steuern darin den Helden Bomberman, der sich innerhalb einer vorgege­benen Zeit den Weg durch

ein Labyrinth voller Kisten, Wachmänner, tödlicher Roboter, Laserkanonen und weiterer Hindernisse freisprengen muss. Neu kann sich der Sprengmeister aufrüsten: Auf seinem bombigen Weg sammelt er Helme, Handschuhe und Schuhe mit Funktionen wie zum Beispiel der Möglichkeit, Bomben wegzukicken, ein. Temporäre Power-ups, die zusätzlichen Schutz, extra Sprengkraft oder mehr Geschwindigkeit bieten, erleichtern die explosive Aufgabe. Gerät Bomberman aber selbst in den Wirkungskreis seiner Spreng­sätze, verliert er einen Teil der Spezialkräfte wieder. Pro Level gilt es, zehn Missionen zu bestehen, am Ende jedes Levels wartet ein Bossgegner. Kein Game für Spieler mit feuchter ­Lunte: In fortgeschrittenen Missionen ist das Bomben­geschäft immer schwieriger zu meistern. Dennoch ist «Bomberman 2» eine rundum überzeugende Fortsetzung des Arcade-Klassikers aus dem Jahr 1983.

«Bomberman 2» für NDS; Hudson,

Konami.

Deine Meinung