Aktualisiert

Mexiko 1970Nichts weniger als das Spiel des Jahrhunderts

Heute erinnert eine Bronzetafel am Azteken-Stadion an das Jahrhundert-Spiel zwischen ­Italien und Deutschland am 17. Juni 1970.

von
sco

Dabei sah es lange nach einem typisch italienischen 1:0 aus. Erst in der Nachspielzeit glich Schnellinger die frühe Führung von Boninsegna aus. Es ging in die Verlängerung, die der deutsche Kapitän Beckenbauer wie bereits die 20 Minuten davor arg lädiert bestritt: Nach einem Foul war sein Schultereckgelenk geborsten, sein rechter Arm wurde mit Klebeband am Oberkörper festgebunden, um das Gelenk einigermassen ruhigzustellen.

In der Verlängerung ging es Schlag auf Schlag: Müller 1:2, Burgnich 2:2, Riva 3:2, Müller 3:3, Rivera 4:3! Die dramatischste Verlängerung der WM-Geschichte und auch eine Art Wiedergeburt des italienischen Angriffsfussballs. Die Azzurri hatten die Vorrunde mit einem 1:0-Sieg und zwei 0:0 abgeschlossen, im Viertelfinal gegen Mexiko (4:1) und im Halbfinal aber insgesamt acht Tore erzielt. Den Final verloren sie entkräftet gegen ein frisches Brasilien 1:4. (sco/20 Minuten)

Deine Meinung