Aktualisiert 05.04.2007 15:21

Nickel und Kupfer immer teurer

Angesichts rückläufiger Lagerbestände bei anhaltend starker Nachfrage ist der Preis für Nickel am Donnerstag zum ersten Mal überhaupt auf 50 000 Dollar je Tonne gestiegen.

Damit hat sich das zur Stahlherstellung benötigte Metall seit Jahresbeginn um rund 50 Prozent verteuert. Im gleichen Zeitraum verringerten sich die Lagerbestände auf 5000 von 30 000 Tonnen.

«Der Markt hat erkannt, dass die Nachfrage aus den USA wegen der sich abkühlenden Konjunktur zwar nachlassen, der Bedarf der Schwellenländer, vor allem Chinas, dies aber mehr als ausgleichen wird», schrieben die Analysten von Dresdner Kleinwort in einem Marktkommentar.

Kupfer war ebenfalls gefragt. Das für Stromkabel und Wasserrohre verwendete Metall lag mit 7410 Dollar je Tonne nur knapp unter dem Fünf-Monats-Hoch von 7440 Dollar vom Mittwoch. Börsianer begründeten dies wie bei Nickel mit der Aussicht auf eine anhaltend robuste Nachfrage und fallende Lagerbestände. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.