Nach 15 Jahren: Nicole Berchtold verabschiedet sich unter Tränen vom «G&G»-Publikum

Publiziert

Nach 15 JahrenNicole Berchtold verabschiedet sich unter Tränen vom «G&G»-Publikum

Die Moderatorin beendet ihre langjährige Beschäftigung bei «Gesichter & Geschichten». Emotional sagt sie den Zuschauenden daheim und ihrem Team ein letztes Mal «uf wiederluege». 

von
Toni Rajic

Nicole Berchtold verabschiedet sich nach 15 Jahren vom «G&G»-Publikum.

SRF

Darum gehts

  • Nach 15 Jahren verlässt Nicole Berchtold (43) «Gesichter & Geschichten».

  • Am Montagabend führte sie ein letztes Mal durch die People- und Kultursendung.

  • Von den Zuschauerinnen und Zuschauern daheim sowie von ihrem Team verabschiedete sich die Bernerin unter Tränen.

  • Die Moderatorin will sich einem Masterstudium in Psychologie widmen.

  • Bei «SRF bi de Lüt» bleibt sie bis auf Weiteres erhalten.

  • Eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger wurde noch nicht bekannt gegeben.  

Während 15 Jahren galt Nicole Berchtold das Aushängeschild von «Gesichter & Geschichten» (ehemals «Glanz & Gloria»). Doch nach über 1500 Sendungen war es am Montagabend schliesslich so weit: Ein letztes Mal begrüsste die 43-Jährige die Zuschauerinnen und Zuschauer der People- und Kultursendung. Gewohnt locker und souverän führte sie durch ihre Dernière. Wehmut? Scheinbar nicht vorhanden.

Erst als ihr abendlicher Talkgast, Musiker Bastian Baker, ihre angesetzte Anmoderation zum nächsten Beitrag unterbricht, gerät sie ins Stottern. «Nein, der kommt nicht. Nicole, du kannst relaxen und dich zurücklehnen. Jetzt folgt etwas anderes und ich hoffe, es gefällt dir», sagt der 31-Jährige. Was kommt, ist ein Rückblick auf ihre eineinhalb Jahrzehnte in der SRF-Sendung – zusammengestellt vom Team. 

«Ich sage nicht adieu, sondern uf wiederluege»

Im Jahr 2007 startete Berchtold ihre Karriere als Moderatorin und Redaktorin im Gesellschaftsmagazin. In ihrer Karriere begegnete sie zahlreichen nationalen und internationalen Grössen und führte durch unzählige Spezialausgaben. Mit den Jahren mauserte sie sich immer mehr zum Publikumsliebling. «Es ist schön, in diesen Erinnerungen zu schwelgen», sagt die Bernerin und fährt den Tränen nahe fort: «Es ist nun an der Zeit, mich bei Ihnen daheim zu bedanken.»

Daraufhin überkommt es die zweifache Mutter. Sie winkt ihren Kolleginnen und Kollegen vor der Kamera und wird mit Blumen, Umarmungen und Applaus verabschiedet. Abschliessend bedankt sie sich nochmals bei den Zuschauenden: «Merci vielmals, dass sie mich 15 Jahre jeden Abend in ihre Stube gelassen haben. Für jedes Lachen, jedes Schmunzeln und jedes Zwinkern auf den Strassen. Und auch heute sage ich nicht adieu, sondern uf wiederluege.»

Verfolgst du «Gesichter und Geschichten»?

Nicole Berchtold bleibt beim SRF

Vollständig verabschiedet sich die Moderatorin in der Tat nicht vom SRF. Ihre «SRF bi de Lüt»-Formate wie «Familiensache» und «Landfrauenküche» sowie die Sendung «Hinter den Hecken» wird Nicole weiterhin moderieren. Doch sie werde sich in Zukunft primär auf ihr Masterstudium in Psychologie fokussieren. Wer in die grossen Fussstafen von ihr tritt, ist noch nicht bekannt. Doch wie der Sender gegenüber 20 Minuten verriet, seien sie von Bewerbungen überschwemmt worden. 

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

4 Kommentare