Aktualisiert 30.11.2011 16:30

Brandstifter am Werk

Nidauer Brand wurde absichtlich gelegt

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr ist in einem Nidauer Wohnblock ein Brandstifter am Werk gewesen. Die Suche nach den Tätern läuft.

Der Brand vom frühen Dienstagmorgen im Keller eines Nidauer Wohnblocks ist vorsätzlich gelegt worden. Das haben die Ermittlungen der Polizei ergeben. Damit war in diesem Mehrfamilienhaus schon zum zweiten Mal in diesem Jahr ein Brandstifter am Werk.

Schon am 28. Mai und auch am 5. September hatte es nämlich im Nidauer Mehrfamilienhaus an der Lyss-Strasse gebrannt. Auch nach dem Feuer vom Mai ergaben die Ermittlungen Brandstiftung, wie die regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei am Mittwoch mitteilten.

Die Ursache des Brands vom September ist hingegen noch unklar. Die Ermittlungen laufen weiterhin.

Ganzes Haus evakuiert

Beim Brand vom vergangenen Dienstag mussten sämtliche Bewohner des Hauses evakuiert werden. 17 davon - darunter vier Kinder - wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung in Spitäler gebracht. Sie haben das Spital unterdessen wieder verlassen oder werden dies in Kürze tun.

Die Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle, doch wurden Treppenhaus und einige Wohnungen durch Russ stark geschwärzt. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Der Schaden beträgt mehrere hunderttausend Franken.

Die Polizei hat keine Hinweise darauf, dass die Brandstiftungen im Nidauer Mehrfamilienhaus etwas mit anderen Brandstiftungen der letzten Zeit im Raum Biel zu tun haben. Sie hat einen Zeugenaufruf erlassen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.