Aktualisiert 01.04.2010 12:29

Hergiswil NWNidwaldner freuen sich über neue Brücke

Die einzigartige Ponton-Brücke zwischen Hergiswil und Stansstad ist eröffnet. Nach einer Bauzeit von dreieinhalb Wochen konnte die 490 Meter lange und 2400 Tonnen schwere Notbrücke für den Verkehr freigegeben werden.

von
Daniel Stocker

Sie dient vor allem dem Langsamverkehr als Ersatz für die gesperrte Kantonsstrasse. Die Brücke ist laut dem Bundesamt für Strassen (Astra) in dieser Form in Europa einzigartig. Dank der neuen Brücke konnte der provisorische Fährbetrieb eingestellt werden. Die Einheimischen freut es: «Ohne die Brücke hätte ich im Sommer gar nicht alle Aufträge ­erledigen können», sagt etwa Unternehmer Noldi Odermatt aus Obbürgen.

Seit den Steinschlägen am Lopper im Oktober 2009 musste er sein Transportfahrzeug auf die Fähre verladen, um nach Hergiswil zu kommen. Auch Bruno Eicher aus Hergiswil ist erleichtert, dass er sich nicht mehr nach den Fahrzeiten der Fähre richten muss. Der 59-jährige Musiker ist fast täglich mit seinem Fahrrad zwischen Hergiswil und Stansstad unterwegs, wo sich sein Probelokal befindet. «Gott sei Dank gibt es nun die Brücke. Jetzt bin ich endlich wieder unabhängig», so Eicher.

Die Brücke bleibt laut Astra voraussichtlich bis Ende März 2011 in Betrieb. Bis dahin sollen die Felsräumungsarbeiten am Lopper abgeschlossen sein.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.