Aktualisiert 23.07.2014 05:46

MH17-Ermittlungen

Niederländische Experten haben nun Blackbox

Niederländische Experten haben den Flugdatenschreiber von MH 17 übernommen. Vertreter Malaysias hätten ihn am Dienstagabend am Kiewer Flughafen übergeben.

von
pat

Die ukrainische Regierung und die prorussischen Rebellen im Osten des Landes haben sich auf den Abtransport von Leichen vom Absturzort der abgeschossenen Malaysia-Airlines-Maschine verständigt. Dies teilte der stellvertretende ukrainische Ministerpräsident Wladimir Groisman am Sonntag mit.

Es handle sich um eine «vorläufige» Vereinbarung. Demnach können ukrainische Rettungskräfte und internationale Beobachter die Leichen vor Ort bergen und sie an einen sicheren Ort bringen. Wo dies sein wird, wurde zunächst nicht bekannt gegeben. Nach Groismans Angaben wurden an der Absturzstelle bislang 192 Tote gefunden.

Mit Boden-Luft-Rakete abgeschossen

Die Maschine der Malaysia Airlines war am Donnerstag mit 298 Menschen an Bord über dem zwischen Rebellen und der ukrainischen Regierung umkämpften Gebiet an der russischen Grenze abgestürzt. Nach ukrainischen und amerikanischen Erkenntnissen wurde sie mit einer Boden-Luft-Rakete abgeschossen. Die Ukraine und die Separatisten beschuldigen sich gegenseitig, dafür verantwortlich zu sein.

Berichte über verwesende Leichen vor Ort und Behinderung der internationalen Beobachter durch die Rebellen hatten weltweit Empörung ausgelöst, vor allem in den Niederlanden, woher mehr als die Hälfte der Opfer stammten.

Die Ereignisse der letzten Tage im News-Ticker:

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.