Niederlage und Sieg der Schweizer zum WM-Auftakt
Aktualisiert

Niederlage und Sieg der Schweizer zum WM-Auftakt

Mit einer 6:7-Niederlage nach Zusatz-End gegen Norwegen und einem 9:6-Erfolg gegen die USA sind die Schweizer Curler um Skip Ralph Stöckli zur Weltmeisterschaft in Edmonton (Ka) gestartet.

Die Niederlage gegen die von Thomas Ulsrud angeführten Norweger war ärgerlich, denn die Schweizer dominierten die Partie die meiste Zeit. Ralph Stöckli selber spielte ausgezeichnet, gerade ihm jedoch unterlief der krasse Fehler, der sein Team letztlich den Sieg kostete. Stöckli bot sich im 7. End mit einem verhältnismässig einfachen Takeout die Chance, sich ein Dreierhaus zur 7:4-Führung notieren zu lassen. Der Versuch missriet jedoch dermassen, dass der angespielte norwegische Stein den besten Schweizer Stein aus dem Haus beförderte. Statt mit dem möglichen Dreier den Sieg praktisch sicherzustellen, liessen sich die Basler einen Punkt «stehlen» und gerieten in Rückstand. Von dort weg blieben die Norweger bis zum Schluss im Vorteil.

Nur knapp zwei Stunden nach der Niederlage mussten die Schweizer Meister gegen die USA antreten, deren Team von Skip Todd Birr erstmals an einer WM antritt. Die Schweizer dominierten auch in diesem Match weitgehend, diesmal jedoch wussten sie mit einen Zweierhaus zum 7:4 im 8. End die Vorentscheidung herbeizuführen. Im 10. End konterten sie alle Versuche der Amerikaner souverän.

Wie erwartet kam der als Ersatzmann mitgereiste Spitzenskip Andreas Schwaller noch nicht zum Einsatz. Stöckli lässt sich für den weiteren Turnierverlauf alle Möglichkeiten offen, den perfekten Allrounder Schwaller, mit dem er im Dezember in Basel den EM-Titel gewann, für eine beliebige Position einzuwechseln.

Round Robin. 1. Runde:

Norwegen (Jan Thoresen, Thomas Due, Torger Nergard, Skip Thomas Ulsrud) - Schweiz (Basel Regio/Simon Strübin, Markus Eggler, Jan Hauser, Skip Ralph Stöckli) 7:6 nach Zusatz-End.

Kanada (Glenn Howard) - Finnland (Markku Uusipaavalniemi) 7:3.

Dänemark (Johnny Frederiksen) - Schweden (Peter Lindholm) 8:7 nach Zusatz-End.

Australien (Hugh Millikin) - USA (Todd Birr) 6:5.

2. Runde: Schweiz - USA (Kevin Birr, Greg Johnson, Bill Todhunter, Skip Todd Birr) 9:6.

Norwegen - Australien 7:4. Deutschland (Andy Kapp) - Frankreich (Thomas Dufour) 10:2.

Schottland (Warwick Smith) - Südkorea (Lee Je-Ho) 6:5.

Rangliste:

1. Norwegen 2/4.

2. Dänemark, Deutschland, Kanada und Schottland je 1/2.

6. Schweiz und Australien je 2/2.

8. Finnland, Frankreich, Schweden und Südkorea je 1/0.

12. USA 2/0.

(si)

Deine Meinung