Unihockey: Niederlagen für die Berner Klubs
Aktualisiert

UnihockeyNiederlagen für die Berner Klubs

Die Berner Teams haben in ihren Heimspiele der «Swiss Mobiliar Games» in der Wankdorfhalle nicht reüssieren können.

Wiler- Ersigen unterlag Malans 5:6, zuvor verlor Köniz gegen die Grasshoppers 2:3.

Wiler-Ersigen und Malans boten den über 1300 Zuschauern ein packendes Duell. Die Bündner gingen früh 2:0 in Führung. Im zweiten Drittel drehten die Berner auf, angeführt von den Brüdern Christoph und Matthias Hofbauer gelang die Aufholjagd. In der 38. Minute ging Wiler durch Michael Flury Wiler erstmals in Führung, doch Armin Brunner glich noch vor der zweiten Pause wieder aus. In der 54. Minute erzielte Jami Manninen mit seinem zweiten Tor das 6:4 für Malans, doch der Zweitore-Vorsprung hielt nur fünf Sekunden. Die Alligatoren überstanden den finalen Sturmlauf des Meisters unbeschadet.

Die Grasshoppers, die mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet waren, konnten mit dem Sieg gegen Köniz zumindest für eine Nacht die Tabellenführung übernehmen. Linard Parli erzielte den Siegtreffer in der 58. Minute. Aufsteiger Uster feierte gegen Reinach seinen ersten Saisonsieg. Gleich 8:3 gewannen die Zürcher Oberländer, für die sich sieben verschiedene Spieler als Torschützen auszeichneten.

(si)

Deine Meinung