US-Abstimmungen: Niederlagen für Homosexuelle in Florida und Arizona
Aktualisiert

US-AbstimmungenNiederlagen für Homosexuelle in Florida und Arizona

Die Wähler in den US-Staaten Florida und Arizona haben sich am Dienstag gegen die gleichgeschlechtliche Ehe ausgesprochen.

Nach den Initiatoren der Referenden soll nun in der Verfassung beider Staaten festgeschrieben werden, dass Ehen nur zwischen Mann und Frau erlaubt sind.

Nach ersten Hochrechnungen wurde das Verbot der Homo-Ehe in Florida mit der erforderlichen Mehrheit von 60 Prozent der Stimmen nur knapp durchgesetzt.

Auch in Kalifornien stimmten die Wähler über einen Verfassungszusatz gegen die Ehe von Lesben und Schwulen ab. Das Ergebnis stand zunächst noch aus.

Der Oberste Gerichtshof des Westküstenstaats hatte für gleichgeschlechtliche Ehen in diesem Jahr grünes Licht gegeben, seit Juni wurden hier mehr als 16 000 Paare getraut. Das Referendum «Proposition 8» könnte das Gerichtsurteil nun wieder revidieren.

(sda)

Deine Meinung