NHL-Playoff: Niederreiter gerät noch weiter ins Hintertreffen

Aktualisiert

NHL-PlayoffNiederreiter gerät noch weiter ins Hintertreffen

Die Minnesota Wild haben im zweiten Spiel der Achtelfinal-Serie keine Chance und gehen bei Winnipeg 1:4 unter. Der Neuling aus Las Vegas macht weiter Dampf.

Es wird eng mit dem Viertelfinal-Einzug. Nino Niederreiter und die Minnesota Wild liegen 0:2 hinten.

Es wird eng mit dem Viertelfinal-Einzug. Nino Niederreiter und die Minnesota Wild liegen 0:2 hinten.

Keystone/Adam Hunger

Die Minnesota Wild befinden sich in den NHL-Playoffs in Rücklage. Auch die zweite Achtelfinal-Partie gegen Winnipeg verlor das Team mit dem Schweizer Nino Niederreiter, dem erneut kein Skorerpunkt gelang.

1:4 unterlag Minnesota bei den Kanadiern, die die Qualifikation im Westen als zweitbestes Team beendet hatten, und liegt in der Best-of-7-Serie mit 0:2 zurück. Winnipeg ging in der 29. Minute in Führung und baute zwischen der 48. und 58. Minute den Vorsprung auf 4:0 aus. Der Ehrentreffer von Minnesota gelang Zach Parise 45 Sekunden vor Schluss. Kurz danach endete die Partie mit einer Massenschlägerei. In den letzten zehn Sekunden wurden insgesamt 70 Strafminuten ausgesprochen.

Playoff-Neuling Las Vegas führt 2:0

In den ersten Playoffs der Franchise-Geschichte führen die Vegas Golden Knights in der Achtelfinal-Serie gegen die Los Angeles Kings mit 2:0. Vegas, das ohne den verletzten Luca Sbisa agierte, setzte sich erst in der zweiten Verlängerung mit 2:1 durch. Torschütze in der 96. Minute war der Finne Erik Haula.

Die Resultate:

Eastern Conference: Pittsburgh Penguins (5. der Qualifikation) - Philadelphia Flyers (6.) 1:5.; Stand 1:1.

Western Conference: Winnipeg Jets (2.) - Minnesota Wild (4./mit Niederreiter) 4:1; 2:0. Vegas Golden Knights (3./ohne Sbisa, verletzt) - Los Angeles Kings (7.) 2:1 n. 2. V.; 2:0

(SDA)

Deine Meinung