NHL-Hoffnungsträger: Niederreiter im Stammkader der Islanders
Aktualisiert

NHL-HoffnungsträgerNiederreiter im Stammkader der Islanders

Es ist eine Ehre für Nino Niederreiter, im Testspiel gegen Calgary nicht eingesetzt zu werden. Denn: Zum Spiel fahren die Junioren, nicht aber das Stammkader der New York Islanders.

von
Jürg Federer
Nino Niederreiter hat sich bereits einen Platz im A-Team der New York Islanders erkämpft.

Nino Niederreiter hat sich bereits einen Platz im A-Team der New York Islanders erkämpft.

New York Islanders-Draft Nino Niederreiter weilt seit dem 14. August im Hotel auf Long Island in New York. Gemeinsam mit dem Physiotherapeuten der New York Islanders bereitete er sich auf die anstehende NHL-Saison vor. «Die Zeit ohne Mannschaft war endlos», sagt Niederreiter. «Aber ich habe halt gemacht, was von mir verlangt wurde, um ins NHL-Team zu kommen.»

Vorbildlicher Landsmann als Teamcaptain

Als sich die Mannschaft zum Trainingscamp der Islanders einfand, erfuhr Niederreiter, dass er künftig in einem Team spielen wird, das von seinem Landsmann Mark Streit angeführt wird. «Mark hat bereits in den ersten Tagen seines Captainamtes bewiesen, wie erfahren er in dieser Position ist», erklärt Niederreiter. Streit ist auf dem Eis der Schlüsselspieler der New York Islanders, nun führt er die Mannschaft auch in der Garderobe. «Seine Anweisungen sind präzise, er gibt uns gute Tips und seine Präsenz ist konstant spürbar», lobt Niederreiter. Die beiden Schweizer der New York Islanders verbringen viel Zeit miteinander. «Wir gehen oft gemeinsam essen, am Sonntagabend haben wir einen Kinoabend organisiert», so Niederreiter. «Mark ist wirklich ein super Typ.»

Niederreiters einhändiger Penalty

Im Gegensatz zur Erfahrung vor einem Jahr, als Niederreiter zum ersten Mal die Saisonvorbereitung mit den Islanders absolvierte, ist er heute gelassen. «Die Erfahrung ist völlig anders, weil ich nun weiss, was auf mich zukommt.» Seit Beginn des Trainings-Camps spielt er mit Islanders-Star John Tavares und Matt Moulson in einer Sturmreihe, hinten sichert Mark Streit ab. «Selbstverständlich geht es mir da gut», lacht Niederreiter. Der Churer ist im Verlauf eines Jahres vom Reservisten zum Stammspieler der besten Sturmformation der Islanders aufgestiegen. «Für die NHL-Saison fühle ich mich bereit», sagt Niederreiter. Die Vorbereitungsspiele seien aufgrund der Konkurrenzsituation im Team intensiver als manches Meisterschaftsspiel.

Millionenvertrag in Griffweite

Vor dem Saisonstart wird er wohl nur noch ein Testspiel bestreiten, die Reise nach Calgary tritt Niederreiter nicht an. «Wir haben immer noch genügend Spieler im Team, um zwei Mannschaften zu stellen», erklärt er. «Wir haben ein A-Team, das aus Stammspielern besteht und ein B-Team, das aus Junioren und AHL-Spielern geformt ist.» Das B-Team reist am Dienstag-Abend nach Calgary, doch Nino Niederreiter bleibt mit dem A-Team in New York.

Seine Chancen, ein Jahr nach seinem NHL-Draft die erste komplette NHL-Saison zu spielen, stehen nun bei 90 Prozent. Am Wochenende wird Headcoach Jack Capuano das definitive Stammkader bekanntgeben, Niederreiter ist bereits jetzt für den Saisonstart vom 8. Oktober vorgesehen. Und tut der Churer nichts als weiter gut spielen und trainieren, wird er in diesem Jahr auch den Kaderschnitt nach neun NHL-Partien überstehen. Vor Jahresfrist wurde Niederreiter nach neun Spielen zurück zu seinem Juniorenteam geschickt. In diesem Jahr kommen die New York Islanders nicht mehr an ihm vorbei. Niederreiters Millionenvertrag beginnt dieses Jahr offiziell zu laufen.

Deine Meinung