Lotto in Italien: Niemand kriegt die 218 Millionen Franken
Aktualisiert

Lotto in ItalienNiemand kriegt die 218 Millionen Franken

Er will einfach nicht geknackt werden. Italiens Rekord-Jackpot bleibt: Auch bei der 86. Ziehung in Folge fand keiner der Millionen Spieler heute Abend die richtigen sechs Zahlen, um die knapp 144 Millionen Euro (218 Millionen Franken) zu gewinnen.

Damit wächst die Riesensumme im Jackpot des «Superenalotto» weiter an. Nächste Ziehung ist am kommenden Samstag. Getippt werden bei drei wöchentlichen Ziehungen sechs Zahlen in einem Feld von 1 bis 90. Die Gewinnchance ist dabei mit 1 zu 623 Millionen unvorstellbar klein.

Zuletzt wurde der Jackpot am 31. Januar geknackt. Neben den Italienern sind weiterhin auch ausländische Touristen und Tipper aus Nachbarländern im Spielfieber.

(sda)

Deine Meinung