Es hagelt Absagen: Niemand will mit dem HCD zum Spengler-Cup
Aktualisiert

Es hagelt AbsagenNiemand will mit dem HCD zum Spengler-Cup

Der HC Davos hat Mühe, Verstärkungen für den Spengler Cup zu finden. Nun hat auch noch SCB-Schillerfalter Simon Gamache abgesagt. Kommen am Ende Ambris Leitwolf Paolo Duca und ein italienischer Nationalverteidiger?

von
Klaus Zaugg

Früher eilten die Spieler aus allen Himmelsrichtung nach Davos und der HCD konnte auswählen. Das hat sich aus drei Gründen geändert. Erstens beansprucht Team Canada die erste Wahl bei allen Kanadiern. Zweitens spielt die NLB während des Spengler Cups durch, die NLB-Ausländer stehen nicht zur Verfügung. Drittens verbieten immer mehr NLA-Klubs ihren Spielern die Teilnahme am Spengler Cup. Nur die Kanadier müssen nach Reglement freigegeben werden, weil die Einsätze bei Team Canada als Länderspiele zählen.

René Müller, der tüchtige Sportchef des HC Davos, hat bis heute erst drei Verstärkungen: Juraj Kolnik von Servette sowie Nick Naumenko (USA) und Alexandre Daigle (von den SCL Tigers). Marek Malik (Servette) habe, so Müller, abgesagt. Er hätte zwar die Freigabe von Chris McSorley gehabt, will aber die Spengler Cup-Pause zur Erhohlung nutzen.

ZSC, Lakers und Lugano geben keine Freigabe

Die Lakers geben Verteidiger Thomas Pöck ebenso wenig für den Spenglercup frei wie Lugano Johan Akerman. «Das ist richtig», sagt Luganos Sportchef Roland Habisreutinger gegenüber 20 Minuten Online. «Wir haben zusammen mit unserem Spieler entschieden, dass es besser ist, wenn er seinen Formaufbau mit unserer Mannschaft macht und zudem ist er nicht ganz fit. Eine Spengler Cup-Teilnahme von Petteri Nummelin ist sowieso kein Thema.»

Da wären noch die ZSC-Lions. Und tatsächlich hat Müller bei ZSC-General Peter Zahner um eine Freigabe von Ari Sulander nachgefragt und er hätte gerne Verteidiger Radoslav Suchy. «Wir geben unsere Kanadier für den Spengler Cup frei, weil wir das vom Regelement her müssen», sagt Zahner gegenüber 20 Minuten Online. «Mit dem Rest der Mannschaft wollen wir während der Spengler-Cup-Pause trainieren und erteilen deshalb keine Freigaben.

HCD sucht noch zwei Spieler

Bleibt der SC Bern. Der Kanadier Simon Gamache hat soeben Team Canada abgesagt - und will auch nicht für den HC Davos spielen. «Wir hätten ihn gehen lassen», sagt SCB-Sportchef Sven Leuenberger. Die anderen SCB-Kanadier (Jean-Pierre Vigier, Travis Roche, Brett McLean) spielen für Team Canada. Sollte eine HCD-Anfrage für einen Schweizer Spieler kommen, will Leuenberger nachdenken. Und er wird «Nein» sagen.

Müller sucht also nach wie vor zwei Spieler für den Spengler Cup, wer eine Idee hat oder jemanden kennt, der helfen könnte, sollte sich beim HCD-Sekretariat melden. Die Chancen stehen gut, dass schliesslich ein Schweizer Stürmer zum Zuge kommt. Kandidat Nummer eins ist Ambris Leitwolf Paolo Duca. Er hat sich bei Müller gemeldet. Und bei den Verteidigern hat der HCD-Sportchef auch bereits einen Kandidaten: Italiens Nationalverteidiger Martin Helfer (29), letzte Saison beim HC Thurgau, jetzt wieder in Italien.

Deine Meinung