Nigelnagelneues Hotel in spanischem Naturpark wird abgerissen
Aktualisiert

Nigelnagelneues Hotel in spanischem Naturpark wird abgerissen

Monatelange Proteste von Natur- und Umweltschützern haben Wirkung gezeigt: Eine fertiggestellte Hotelanlage im Südosten Spaniens wird wieder abgerissen.

Dies entschied der Ministerpräsident der Region Andalusien Manuel Chaves. Er machte seine Ankündigung zum Abriss am Mittwoch. Der Hotelkomplex befindet sich bei Carboneras im Naturpark Cabo de Gata an einem der letzten naturbelassenen Strände der Region.

Das Hotel war für Umweltschützer zu einem Symbol im Kampf gegen die «Bauwut» und «Verschandelung» der spanischen Mittelmeerküste geworden. Die an einem Felsen gelegene Hotelanlage erstreckt sich über 16 Hektaren und hat 411 Zimmer.

Sie sollte in diesem Sommer eröffnet werden. Chaves teilte mit, die Region Andalusien mache von ihrem Rückkaufrecht des Geländes Gebrauch. Sie werde dafür sorgen, dass der Strand in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzt werde.

Die Bauherren hatten argumentiert, dass sie alle erforderlichen Genehmigungen für das Bauprojekt erhalten hätten. Die Gemeinde Carboneras in der Provinz Almería begründete die Erteilung der Baugenehmigung damit, dass das Gelände früher Bauland gewesen sei, als der Naturpark noch nicht existierte.

(sda)

Deine Meinung