Aktualisiert 23.10.2003 07:44

Nikkei stürzt heftig

Die Aktienbörse in Tokio hat am Donnerstag einen schweren Rückschlag erlitten. Der Nikkei-Index fiel um mehr als 500 Punkte - so stark wie seit über zwei Jahren nicht mehr.

Der Nikkei-Index für 225 Standardwerte schloss um 554,56 Punkte tiefer auf 10 335,16 Punkten. Das enstpricht einem Rückgang von 5,09 Prozent. So stark abgestürzt war der Nikkei-Index letzmals am 12. September 2001 - nach den Terroranschlägen in New York und Washington.

Der breit angelegte TOPIX sackte ebenfalls kräftig ab: Er fiel um 56,72 Punkte oder 5,28 Prozent und schloss beim Stand von 1017,03 Punkten.

«Erntezeit» in den USA und Japan

«Es ist Erntezeit in den USA und Japan», sagte Hiroyuki Nakai, Chefstratege bei Tokai Tokyo Securities. «Beide Märkte sind recht ordentlich gestiegen, und jetzt ist Zeit für Gewinnmitnahmen.»

Unter Druck standen vor allem die Aktien exportorientierter Firmen. Grund war der schwächere Dollar-Kurs. Die US-Währung hatte in New York mit 108,90 Yen geschlossen, erholte sich aber im asiatischen Handel auf 109,50 Yen. Der Euro wurde mit 1,1816 Dollar über dem Stand des späten US-Handels von 1,1796 Dollar notiert.

Sony und NEC im Mittelpunkt

Die Aktien von Sony gaben 5,04 Prozent nach. Händler hatten mit Spannung auf die Quartalszahlen des weltgrössten Herstellers von Unterhaltungselektronik gewartet, die nach Börsenschluss publiziert wurden. Sony verzeichnete einen 25-prozentigen Gewinnrückgang - vor allem wegen schwacher Verkäufe seiner Spielekonsole Playstation 2.

Neben Sony wurden auch Geschäftszahlen von NEC Corp erwartet, dem grössten japanischen Handyhersteller. Die NEC-Aktien fielen um 5,48 Prozent.

Andere asiatische Börsen verlieren

Auch an den anderen Börsen in Asien fielen die Aktien. In Hongkong, Singapur, Südkorea und Taiwan gaben die Leitindizes durchweg nach, allerdings nicht im gleichen Ausmass wie in Tokio.

Die asiatischen Börse verloren auch im Sog der schlechten Vorgaben der New Yorker Wall Street. Hier hatten am Mittwoch ebenfalls Gewinnmitnahmen die Kurse gedrückt. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss um 1,5 Prozent tiefer auf 9598 Punkten. Die Nasdaq verlor sogar 2,2 Prozent auf 1898 Punkte.

Notiz: Die Meldung bsd025 wurde durchgehend mit weiteren Angaben ergänzt. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.