27.09.2018 08:45

Trend unter jungen Männern

Nimmst du Viagra?

Ob Vorsorge, Pornosucht oder schlicht Unsicherheit – unter 30-Jährige nehmen häufiger Potenzmittel wie Viagra. Gehörst du dazu?

von
vro
1 / 3
Junge Männer nehmen vermehrt Potenzmittel wie Viagra.

Junge Männer nehmen vermehrt Potenzmittel wie Viagra.

epa/Stephanie Pilick
Die Gründe dafür sind unterschiedlich: Pornosucht, Unsicherheit oder auch lediglich prophylaktisch.

Die Gründe dafür sind unterschiedlich: Pornosucht, Unsicherheit oder auch lediglich prophylaktisch.

uli Deck
In der Schweiz ist das Mittel rezeptpflichtig. Doch im Internet kann Viagra ohne Rezept bestellt werden.

In der Schweiz ist das Mittel rezeptpflichtig. Doch im Internet kann Viagra ohne Rezept bestellt werden.

Keystone/Walter Bieri

Viagra und co. waren vor nicht allzu langer Zeit noch etwas für ältere Männer. Doch der Trend hat eine Kehrtwende eingelegt. Heute sind es immer mehr auch junge Männer, die Potenzmittel schlucken.

Die Gründe sind unterschiedlich. «Junge, gesunde Männer, die verzweifeln, weil sie sexuell verunsichert sind. Deshalb greifen sie vermehrt zu Medikamenten, zu Viagra oder anderen Potenzmitteln. Das Phänomen nimmt seit fünf, sechs Jahren eindeutig zu. Und die Männer werden immer jünger», sagt etwa der Basler Männerarzt und Paartherapeut Marco Caimi zur NZZ. Auch Pornosucht kann bewirken, dass Männer desensibilisiert werden, heisst es im Artikel.

Ein Ermittler bei Swissmedic erklärte gegenüber 20 Minuten wiederum, dass es in gewissen Kreisen junger Männer dazu gehöre, dass man vor dem Ausgang prophylaktisch Viagra nimmt. Die Sexualtherapeutin Esther Elisabeth Schütz sagte 2008, dass zunehmend junge Männer zu ihr kämen – aus Neugierde oder weil sie durch Pornos einen falschen Eindruck erhielten, der Mann müsse «konstant einen Betonständer haben».

20 Minuten sucht junge Männer, die regelmässig Potenzmittel zu sich nehmen. Bist du unter 30 Jahre alt und gehörst dazu? Erzähl uns, warum du Viagra nimmst und wie sich das auf dein Leben auswirkt (auch anonym möglich).

Was gilt?

Viagra ist in der Schweiz rezeptpflichtig, es kann aber auch im Internet bestellt werden. 2017 wurden von der Eidgenössischen Zollverwaltung 1060 Sendungen mit illegal importierten Heilmitteln sichergestellt, teilte Swissmedic mit. 59 Prozent davon waren Erektionsförderer. Es dürfen allerdings maximal 3000mg Sildenafil (Viagra) oder 200mg Tadalafil oder 600mg Vardenafil für den Eigengebrauch importiert werden. Dies entspricht laut Swissmedic dem maximal zulässigen Monatsbedarf. Gleichzeitig warnt das Heilmittelinstitut vor jeglichen Arzneimittel-Bestellungen im Internet.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.