Nimmt Prinz Charles seinem Bruder Prinz Andrew nach Missbrauchsklage Wohnsitz weg?
Publiziert

Nach Missbrauchs-VorwürfenNimmt Prinz Charles seinem Bruder Andrew das royale Zuhause weg?

Nur wenige Stunden nach der Missbrauchsklage gegen ihn fährt Prinz Andrew zur Queen. Zwischenzeitlich steht zur Frage, ob der 61-Jährige bald seinen Wohnsitz aufgeben muss.

von
Lara Hofer
1 / 6
Weil Andrew die Monarchie in einen katastrophalen Skandal gestürzt hat, wird nun auf höchster Ebene der königlichen Familie diskutiert, ob der Prinz sein Haus in der Royal Lodge in Windsor behalten kann oder nicht.

Weil Andrew die Monarchie in einen katastrophalen Skandal gestürzt hat, wird nun auf höchster Ebene der königlichen Familie diskutiert, ob der Prinz sein Haus in der Royal Lodge in Windsor behalten kann oder nicht.

POOL/AFP via Getty Images
Schliesslich ist Andrew nicht mehr als Mitglied der königlichen Familie tätig, und beide seiner Töchter sind bereits ausgezogen.

Schliesslich ist Andrew nicht mehr als Mitglied der königlichen Familie tätig, und beide seiner Töchter sind bereits ausgezogen.

REUTERS
Andrew selbst reiste am Dienstag – noch während sich die negativen Nachrichten über ihn rund um den Globus verbreiteten – sofort zur Queen, die gerade ihre Sommerferien in den schottischen Highlands verbringt. 

Andrew selbst reiste am Dienstag – noch während sich die negativen Nachrichten über ihn rund um den Globus verbreiteten – sofort zur Queen, die gerade ihre Sommerferien in den schottischen Highlands verbringt.

Getty Images

Darum gehts

  • Am Montag reichte Virginia Giuffre (38), ein mutmassliches Opfer des Sexualstraftäters Jeffrey Epstein, Klage gegen Prinz Andrew ein.

  • Der Grund: Sie sei im Alter von 17 Jahren von dem Royal sexuell missbraucht worden.

  • Der 71-Jährige hat sich daraufhin sofort auf den Weg zur Queen nach Schottland gemacht.

  • Zudem steht nun zur Debatte, ob er sein royales Haus verlieren könnte.

  • Prinz William soll bereits Interesse daran gezeigt haben, das Anwesen zu übernehmen.

Die US-Amerikanerin Virginia Roberts Giuffre hat am Montag in New York Klage gegen Prinz Andrew eingereicht. Und ihre Anschuldigungen sind verheerend. Die 38-Jährige wirft dem zweitältesten Sohn von Queen Elizabeth (95) vor, sie sei von ihm im Alter von 17 Jahren missbraucht worden. Trotz des grossen Wirbels um seine Person zeigte er sich nur Stunden später in der Öffentlichkeit.

Laut «Daily Express» hat sich der Prinz bereits am nächsten Tag auf den Weg zu seiner Mutter nach Schottland gemacht. Die Monarchin verbringt gerade ihre zweimonatigen Sommerferien auf Schloss Balmoral in den Highlands. Gemeinsam mit seiner Ex-Frau Sarah Ferguson (61) sei Andrew am späten Dienstagnachmittag auf dem Gelände eingetroffen – und dort wird er sich vermutlich sehr unangenehmen Fragen stellen müssen.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Lilli.ch, Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

Agredis, Gewaltberatung von Mann zu Mann, Tel. 078 744 88 88

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Verliert Andrew jetzt seinen Wohnsitz?

Weil Andrew die Monarchie in einen weiteren katastrophalen Skandal gestürzt hat, wird nun auf höchster Ebene der königlichen Familie diskutiert. Unter anderem, ob er eventuell sogar sein Haus in der Royal Lodge in Windsor abgeben sollte, wie die «Daily Mail» schreibt. Besonders bei Prinz Charles (72) und Prinz William (39) wachse die Empörung über Andrews Verhalten in Bezug auf seine einstige Freundschaft mit dem verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein. «Der anhaltende persönliche Skandal um Andrew und Epstein bereitet Charles und William, die versuchen, die Zukunft der Monarchie zu schützen, viel Kummer», zitiert die Zeitung einen Insider. Umso mehr ecke es nun an, dass Andrew nach wie vor ein luxuriöses Leben in der weitläufigen 30-Zimmer-Royal Lodge nur vier Kilometer von der Königin entfernt führt.

Gerüchten zufolge soll Prinz William bereits sein Interesse daran bekundet haben, dass Anwesen mittelfristig zu übernehmen. Da Andrew nicht mehr als Mitglied der königlichen Familie arbeitet und beide seiner Töchter ausgezogen sind, dürfte es möglich sein, ihm die Residenz, in der er mit Fergie leben soll, trotz gültigem Mietvertrag zu entreissen. Das Anwesen hatte er 2003 mit einer Einmalzahlung von 1,2 Million Franken an das Crown Estate für 75 Jahre gemietet. Die Miete pro Woche beträgt nun lediglich 320 Franken.

Dass die Queen ihrem einstigen Lieblingssohn zu einem Umzug auffordern wird, ist unwahrscheinlich. Es besteht aber die Möglichkeit, dass Charles und William ihren Einfluss zunehmend geltend machen. Und spätestens wenn Charles auf dem Thron sitzt, dürfte eine Kündigung des Mietverhältnisses kein Problem mehr sein. Bis dahin wird der Druck auf Andrew, sein Haus nach diesem Skandal abzugeben, wohl laufend ansteigen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

1 Kommentar