Aktualisiert 09.02.2014 21:45

Wahlen Stadt ZürichNina Fehr Düsel schaffts in Zürcher Gemeinderat

Die SVP-Stadtratskandidatin Nina Fehr Düsel hat zwar den Sprung in die Regierung nicht geschafft – dafür zieht die Jungpolitikerin in den Gemeinderat ein.

Insgesamt erhält das 125-köpife Parlament 25 neue Gesichter, darunter auch die ehemalige National- und Kantonsrätin Katharina Prelicz-Huber (Grüne).

Abgewählt wurden 12 Mitglieder des Gremiums. Unter ihnen SVP-Gemeinderätin Hedy Schlatter. Sie war kurz vor den Wahlen in die Schlagzeilen geraten, weil sie als Millionärin eine günstige städtische Wohnung belegt, aber in Uster Steuern bezahlt sowie ein Anwesen bewohnt.

Peider Filli nicht mehr dabei

Ebenfalls nicht mehr gewählt wurden Marcel Schönbächler (CVP) und Peider Filli (Grüne). Schönbächler hatte 2010 das Erbe seines Vaters angetreten. Filli sorgte immer wieder für Aufsehen, zuletzt mit einer optisch auffälligen Wahlkampagne.

Das beste Ergebnis erzielte der erfahrene Urs Egger. Der FDP-Mann erhielt 5211 Stimmen. Die nächsten Plätze belegen Eggers Parteikollegen Tamara Lauber, Marc Bourgeois und Severin Pflüger.

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.