Chemie-Nobelpreis: Carolyn Bertozzi, Morten Meldal und Barry Sharpless gewinnen

Aktualisiert

Schweden Chemie-Nobelpreis geht an ein Forscher-Trio aus den USA und Dänemark

Carolyn Bertozzi, Morten Meldal und Barry Sharpless gewinnen den Nobelpreis in der Kategorie Chemie für ihre Forschungen auf dem Gebiet der bioorthogonalen Chemie und der Click-Chemie.

1 / 1
Der Nobelpreis wird in Stockholm verliehen.

Der Nobelpreis wird in Stockholm verliehen.

AFP

Darum gehts

Der diesjährige Nobelpreis für Chemie geht an die drei Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Carolyn Bertozzi, Morten Meldal und Barry Sharpless. Das gab die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Mittwoch bekannt.

Es handelt sich dabei um zwei Forscher und eine Forscherin aus den USA und Dänemark. Ausgezeichnet wurden sie für ihre Forschungen auf dem Gebiet der bioorthogonalen Chemie und der Click-Chemie, wie die Schwedische Akademie der Wissenschaften am Mittwoch bekanntgab.

Nobelpreis für Entwicklung der asymmetrischen Organokatalyse

Der 81-jährige Sharpless erhält als fünfter Forscher überhaupt zum zweiten Mal einen Nobelpreis; er war bereits 2001 mit dem Chemie-Nobelpreis geehrt worden. Im vergangenen Jahr waren der Deutsche Benjamin List und der Amerikaner David MacMillan für die Entwicklung der asymmetrischen Organokatalyse mit dem Chemie-Nobelpreis geehrt worden.

Jeder Nobelpreis ist zehn Millionen Schwedische Kronen wert (gut 920’000 Franken). Die Verleihung erfolgt am 10. Dezember, dem Todestag des schwedischen Stifters Alfred Nobel, der 1896 starb. 

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(DPA)

Deine Meinung

2 Kommentare