Unterbrüche wegen Schnee: «Akute Glättegefahr» und noch immer fallen Züge und Trams aus
Publiziert

Unterbrüche wegen Schnee«Akute Glättegefahr» und noch immer fallen Züge und Trams aus

Am Freitag kam es aufgrund der heftigen Schneefälle zu einem Totalausfall beim ZVV. Auch am Samstagmorgen kam es noch zu Ausfällen und Verspätungen kommen.

von
Katja Fässler
1 / 40
16. Januar
16. Januar

Auch am Samstagmorgen hat sich die Lage im öffentlichen Verkehr noch nicht vollständig beruhigt.

20Minuten-Community
16. Januar
16. Januar

Einige Trams und Busse verkehren aber wieder.

20 Minuten Community
15. Januar
15. Januar

Die Troubleshooter der SBB standen im Einsatz, um den Tramverkehr wieder zu ermöglichen.

20 Minuten

Darum gehts

  • Im Schneechaos von gestern ging bei den Zürcher Verkehrsbetrieben gar nichts mehr.

  • Am Samstagmorgen verkehrten wieder Busse und Trams.

  • Nach wie vor muss aber noch mit Verspätungen und Ausfällen gerechnet werden.

Über 24 Stunden nach dem Flockdown normalisiert sich die Lage im öffentlichen Verkehr wieder etwas. Bereits gestern Abend konnten einzelne Linien des ZVV wieder bedient werden. Wer heute in die Berge will oder anderes vorhat, sollte aber dennoch einen Blick in den Fahrplan werfen.

So ist im Raum Zürich die Strecke der S10 zwischen Triemli und Uetliberg bis etwa Sonntagmittag unterbrochen. Bei Tram und Bussen kommt es auf dem Stadtgebiet inzwischen nur noch zu Teilausfällen. Auch hier lohnt sich der Blick auf den Fahrplan.

Die SBB meldet unter anderem dass die Strecke zwischen Buchs SG und Innsbruck wegen starken Schneefalls unterbrochen ist. Es verkehren teilweise Ersatzbusse. Die Störung dürfte mindestens bis heute Abend andauern. Wegen Lawinengefahr ist zudem der Bahnverkehr zwischen Davos Platz und Filisir auf unbestimmte Zeit unterbrochen. Zwischen Buchs SG und Feldkirch ist die Strecke zudem wegen «Hindernissen auf den Gleisen» unterbrochen.

Spiegelglatte Strassen

Meteonews warnte am Freitagabend infolge des mässigen bis starken Frosts vor Glättegefahr – sowohl auf Strassen, als auch auf Trottoirs. Vorsicht sei geboten. Die Kantonspolizei St. Gallen teilte mit, dass sich die Strassenverhältnisse zwar langsam normalisieren, die Verkehrssituation aber denn angespannt bleibe.

Voraussichtlich bis Montag bleiben noch einige Strassen im Kanton aus Sicherheitsgründen vollständig gesperrt. Die Polizei ermahnt Verkehrsteilnehmer erneut, die Geschwindigkeit den Strassenverhältnissen anzupassen. Auch hier gilt, sich über die aktuelle Lage im Strassenverkehr auf der Infoseite des TCS zu informieren.

Alternatives Fortbewegungsmittel: Die Zürcher kamen am Freitag teilweise auf Ski von A nach B.

Deine Meinung