Aktualisiert 03.12.2008 18:54

Weihnachtsessen

Noch keine Sparwut

Für die Berner Beizen läuft das Geschäft trotz Finanzkrise gut. Auf ein grosses Weihnachtsessen wollen viele Firmen nämlich nicht verzichten.

von
Sarah Jordi

«Wir sind schon seit Monaten restlos ausgebucht», sagt Heidi Eichenberger von der Edelbeiz Lorenzini. Auch beim Essen selbst wollen die Firmen in der Krise nicht sparen: «Die meisten Weihnachtsessen bestehen aus Apéro, Dreigänger und anschliessender Party», so Eichenberger.

Wer sich sputet, schafft es vielleicht noch, einen freien Abend in der Schmiedstube zu ergattern. «Wir sind fast ausgebucht, haben aber noch Platz für kleinere Anlässe», sagt eine Mitarbeiterin.

Auch im Hotel Bern ist man trotz Finanzkrise mit den Buchungen zufrieden: «Wir haben heuer nicht weniger Firmenessen als 2007», sagt Sarah Riner vom Hotel Bern. Im Hotel Kreuz läuft es noch besser als im Vorjahr: «Wir haben sogar einige

Firmen neu zu Gast, die wahrscheinlich unser gutes Preis-Leistungs-Verhältnis schätzen», freut sich Adriano Troia­no vom Kreuz.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.