Aktualisiert 16.05.2010 20:07

Miss BernNoemie will sich für Tiere einsetzen

Freudentränen, Umarmungen und Blitzlichtgewitter: Auf einen Schlag herrscht Rummel um Noemie Leibinn. Nur Hündin Gaya war schon immer der grösste Fan der neuen Miss Bern.

von
Patrick Marbach

«Ich war völlig überwältigt und habe vor Glück geweint – es war einfach nur schön», erinnert sich Noemie Leibinn. In der Nacht auf gestern wurde sie im Kursaal zur Miss Bern 2010 gekürt. «Ich habe mir zuvor nie ausgemalt, was das bedeutet» sagt die erst 18-jährige Aarbergerin. «Ich werde Trainings und Auftritte absolvieren, an den Miss-Schweiz-Wahlen teilnehmen und bin gespannt, was sonst noch alles auf mich zukommt.»

Auf jeden Fall möchte sich Noemie als Miss Bern für den Tierschutz einsetzen. «Ich bin mit Ponys und Pferden aufgewachsen, beim Reiten kann ich abschalten.» Die Zeit dazu sei aber knapp geworden, seit sie ihre Ausbildung an der HMS in Neuenburg absolviere. Nur das Spielen und Schmusen mit ihrer Gaya lässt sich die Schönheitskönigin nicht nehmen. Die Labradorhündin gehorcht aufs Wort, unbeschwert tollen die beiden durch den Garten. Noemie wohnt noch bei den Eltern und ist Single. Bald möchte sie sich hinters Steuer des Fiat Cinquecento setzen, der ihr während dem Amtsjahr zur Verfügung steht. Doch dazu muss sie erst die Fahrprüfung machen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.