Nokia: Markt der Zukunft im Visier

Aktualisiert

Nokia: Markt der Zukunft im Visier

Nokia will auch in Zukunft Leader im Handymarkt bleiben und setzt auf Käufer, die das Multimedia-Erlebnis suchen.

Der finnische Konzern hat in Nizza seine neuen Handy-Modelle vorgestellt: Innovatives Design und Multimedia-Funktionen sollen die Kunden auch künftig dazu bewegen, Nokia-Handys zu bevorzugen. Dass sich mit den Geräten auch telefonieren lässt, wird zur Nebensache. Wichtiger sind die integrierte Kamera, die Spielkonsole oder der Palm-Computer mit Internetanbindung. Anssi Vanjoki, Leiter der Mobiltelefonsparte, verspricht den Käufern «eine vollständig neue Erfahrung». Und die ist nicht ganz billig: 500 Euro werden Interessenten für das Nokia 7700 berappen müssen, einer Kreuzung aus Telefon und PDA.

Derweil müht sich Nokia in Europa und Nordamerika mit gesättigten Märkten ab und steht zunehmend unter Preisdruck. Die Ziele sind dennoch hoch gesteckt: 100 Millionen Hochpreis-Handys will Nokia im nächsten Jahr verkaufen und zielt damit bereits auf 20 Prozent des gesamten Marktvolumens.

Die Marktforscher von Gartner schätzen, dass die Finnen in den letzten beiden Quartalen 76,3 Millionen Telefone absetzten. Den ersten Schritt in den neuen Spielemarkt unternahm Nokia mit dem N-Gage: 400 000 Stück seien in den ersten Wochen ausgeliefert worden. Marktforscher bezeichnen die Nachfrage als schleppend.

Deine Meinung