Ian Baraclough – Nordirland-Trainer scherzt über Nati-Stars Shaqiri und Embolo
Publiziert

«Das ist brillant!»Nordirland-Trainer scherzt über Nati-Stars Shaqiri und Embolo

Im WM-Quali-Spiel gegen Nordirland kann die Nati am Samstagabend in Genf wieder auf Xherdan Shaqiri und Breel Embolo zählen. Das freut ausgerechnet den Trainer des Gegners.

von
Lucas Werder
1 / 6
Seit Juni 2020 ist Ian Baraclough Trainer von Nordirland.

Seit Juni 2020 ist Ian Baraclough Trainer von Nordirland.

imago images/PA Images
Vor dem Spiel in Genf hat der Engländer gute Laune.

Vor dem Spiel in Genf hat der Engländer gute Laune.

imago images/PA Images
Im Hinspiel erkämpfte sich sein Team in Belfast einen verdienten Punktgewinn gegen die Nati.

Im Hinspiel erkämpfte sich sein Team in Belfast einen verdienten Punktgewinn gegen die Nati.

imago images/Inpho Photography

Darum gehts

  • Beim 0:0 in Nordirland Anfang September fehlten der Nati Breel Embolo und Xherdan Shaqiri.

  • Nordirland-Trainer Ian Baraclough freut sich, dass die beiden am Samstag wieder auflaufen können.

  • Bei seinem Team kehren ebenfalls wichtige Spieler zurück.

«Das ist brillant!», ruft Nordirland-Coach Ian Baraclough am Freitagnachmittag durch den Medienraum des Stade de Genève, als er auf die Nati-Rückkehr von Xherdan Shaqiri und Breel Embolo angesprochen wird. Im Auswärtsspiel im September hatte Nati-Trainer Murat Yakin gleich auf mehrere Leistungsträger verzichten müssen. Neben Captain Granit Xhaka fehlten in Belfast unter anderem eben auch Xherdan Shaqiri und Breel Embolo.

Besonders traurig über den Ausfall zeigte sich damals ausgerechnet Ian Baraclough. «Das ist natürlich sehr schade, dass wir nicht die besten Schweizer Spieler gegen uns spielen sehen werden», sagte der Nordirland-Trainer schon vor dem 0:0 mit einem Augenzwinkern. «Ich wäre natürlich erfreut, wenn sie fürs Rückspiel ins Team zurückkehren würden», scherzte Baraclough.

Sein Wunsch geht am Samstagabend zumindest teilweise in Erfüllung. Einzig Captain Xhaka verpasst wegen eines Innenbandrisses im Knie auch das zweite Duell gegen die Green & White Army. «Spass beiseite, das sind natürlich sehr wichtige Spieler für die Schweiz», sagt der nordirische Trainer. «Es ist auch für uns schön, wenn wir uns mit den Besten messen können.»

Wieder Penalty-Drama?

Während Murat Yakin bis auf die Ausfälle von Granit Xhaka und Haris Seferovic aus dem Vollen schöpfen kann, ist die Verletztenliste bei Nordirland ähnlich lang wie schon im ersten Spiel in Belfast. Gleich auf sieben Spieler muss Trainer Baraclough verzichten. Immerhin kehren mit Paddy McNair, Josh Magennis und Leeds-Star Stuart Dallas drei wichtige Spieler ins Team zurück.

Zwischen den Pfosten wird erneut Penalty-Killer Bailey Peacock-Farell stehen. Der 24-Jährige parierte im Spiel in Belfast den Versuch von Seferovic und sicherte Nordirland so einen Punkt. Geht es nach Murat Yakin, soll künftig der Captain bei Penaltys die Verantwortung übernehmen. Am Samstagabend würde diese Aufgabe also Xherdan Shaqiri zufallen. «Uns ist egal, wer schiesst. Wir haben uns auf alle möglichen Schützen vorbereitet», sagt Nordirland-Trainer Baraclough mit einem Schmunzeln im Gesicht.

Seferovic verschiesst beim Auswärtsspiel in Nordirland einen Penalty.

SRF

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

11 Kommentare