Nordkorea offenbar kurz vor Atomwaffentests
Aktualisiert

Nordkorea offenbar kurz vor Atomwaffentests

Japan verfügt nach Angaben aus dem Verteidigungsministerium über Informationen, dass Pjöngjang möglicherweise entsprechende Vorbereitungen treffe.

Nach einem Bericht der «New York Times» vom Freitag werten die USA Satellitenaufnahmen aus, die darauf hindeuten, dass Nordkorea rasch einen Test vorbereitet. Die Regierung in Pjöngjang hatte im Februar erstmals öffentlich den Besitz von Atomwaffen eingeräumt.

Bereits am Dienstag erklärte der Vorsitzende des russischen Auswärtigen Ausschusses, Konstantin Kosatchjow: «Es gibt Grund zur Annahme, dass Pjöngjang schon im Juni einen nuklearen Sprengsatz testet.» Offenbar feuerte Nordkorea am letzten Sonntag zudem erneut eine Kurzstreckenrakete zu Testzwecken ins Japanische Meer.

Das Aussenministerium in Tokio erklärte, man stehe mit den betroffenen Ländern im Informationsaustausch. Es bestätigte jedoch nicht die Informationen aus dem Verteidigungsministerium, wonach es Hinweise auf einen bevorstehenden Test gebe. Die «New York Times» schrieb, Washington habe Japan und Südkorea ausführlich über die Vorbereitungen Pjöngjangs unterrichtet.

Der japanische Aussenminister Nobutaka Machimura erklärte am Freitag, bei einem Scheitern der Sechs-Parteien-Gespräche über das nordkoreanische Atomprogramm werde sein Land den Fall möglicherweise vor den UN-Sicherheitsrat bringen. Südkorea sei damit «nicht vollständig einverstanden», sagte Machimura nach einem Gespräch mit seinem südkoreanischen Kollegen Ban Ki Moon in Kyoto. Die Verhandlungen zwischen Nordkorea, den USA, Russland, China, Japan und Südkorea liegen seit Juni vergangenen Jahres auf Eis.

(dapd)

Deine Meinung