WIL SG: Nordkoreanischer Spieler in Wil angekommen
Aktualisiert

WIL SGNordkoreanischer Spieler in Wil angekommen

Das ewige Warten hat ein Ende: Mit neun Monaten Verspätung ist der Nordkoreaner Cha Jong Hyok beim FC Wil eingetroffen – mitsamt Aufpasser.

von
Sascha Schmid/Simon Städeli
Nordkoreanisches Duo: Cha Jong Hyok (l.) und Kim Kuk Jin. (Bild: S. Städeli)

Nordkoreanisches Duo: Cha Jong Hyok (l.) und Kim Kuk Jin. (Bild: S. Städeli)

«Chas Ankunft ist eine Erlösung für mich», sagte der Wiler Sportchef Alex Thoma, der den Aussenverteidiger schon seit Januar erwartet hatte. Vergangene Woche ist Cha Jong Hyok nun tatsächlich in der Schweiz gelandet und hat gestern im Bergholz zum ersten Mal trainiert. «Ich freue mich, dass ich jetzt hier bin. Von Wil aus will ich in den europäischen Fussball ein­steigen», so Cha. Der 50-fache Nationalspieler wohnt nun in einer Fussballer-WG – unter anderem mit seinem Landsmann Kim Kuk Jin, der bereits für den FC Wil spielt: «Es ist schön, dass ich wieder jemanden habe, mit dem ich meine ­Muttersprache sprechen kann», so Kim.

Damit sich Cha auch mit den anderen Spielern unterhalten kann, büffelt er täglich eine Stunde Englisch. Dass der Spieler aus dem totalitären Staat mit der neuen Umgebung überfordert ist, glaubt sein Berater Karl Messerli nicht: «Cha ist mit der Nationalmannschaft rund um die Welt gereist und hat schon viel gesehen.» Zudem ist Cha in Begleitung eines omi­nösen Kochs, der eher wie ein Aufpasser aussieht. «Er kontrolliert, aber was er kontrolliert, weiss ich nicht», so Thoma.

Deine Meinung