Paris: Noriega bleibt in Untersuchungshaft
Aktualisiert

ParisNoriega bleibt in Untersuchungshaft

Der panamaische Expräsident Manuel Noriega bleibt weiter in Untersuchungshaft. Ein französisches Gericht lehnte am Mittwoch seinen Antrag auf Entlassung ab.

Ex-Diktator Manuel Noriega muss in Frankreich bleiben.

Ex-Diktator Manuel Noriega muss in Frankreich bleiben.

Es bestehe konkrete Fluchtgefahr, die die Fortdauer der Untersuchungshaft rechtfertige, hiess es zur Begründung. Die Anwälte Noriegas wollen in Berufung gehen.

Der 72-Jährige wurde Ende April von den USA an Frankreich ausgeliefert. Seitdem ist er im Pariser Gefängnis La Santé inhaftiert. Die französische Justiz wirft Noriega vor, mit dem Kauf von Luxuswohnungen in Paris 2,3 Millionen Euro an Einnahmen aus Drogengeschäften gewaschen zu haben. Ihm drohen bis zu zehn Jahre Haft. Sein Prozess soll am 28. Juni beginnen.

Der einstige Militärmachthaber wurde im Januar 1990 verhaftet, wenige Wochen nach einer US-Intervention in Panama. In seiner Heimat wurde Noriega zudem 1993 wegen Morden an politischen Gegnern sowie wegen Korruption zu 60 Jahren Haft verurteilt. (dapd)

Deine Meinung