Hochansteckendes Virus: Norovirus legt weiteres Pflegeheim lahm
Aktualisiert

Hochansteckendes VirusNorovirus legt weiteres Pflegeheim lahm

Das hochansteckende Norovirus trat anfangs Dezember im Pflegeheim PeLago in Rorschach auf. Nun soll es auch das Haus Holzenstein in Romanshorn erwischt haben.

von
qll
Nun ist das Norovirus auch im Haus Holzenstein in Romanshorn ausgebrochen. (Bild: Nicolas Senn / Eastdesign.ch)

Nun ist das Norovirus auch im Haus Holzenstein in Romanshorn ausgebrochen. (Bild: Nicolas Senn / Eastdesign.ch)

Nachdem bekannt wurde, dass im Altersheim «PeLago» in Rorschach das Norovirus ausgebrochen ist, ist nun ein weiteres Pflegeheim von dem Virus befallen worden. «Wir hatten vor zwei Tagen den Verdacht und haben die erkrankten Bewohner separiert», sagte Andreas Steinke, designierter Heimleiter, gegenüber der «Thurgauer Zeitung». Am Dienstag nachmittag habe ein Laborbericht den Verdacht bestätigt: «Wir haben sofort entsprechende Massnahmen ergriffen», so Steinke.

Die Bewohner des Hauses «Holzenstein» in Romanshorn werden Silvester deshalb in Quarantäne verbringen. Bereits acht von 85 Bewohners des Alterheim seien vom Norovirus betroffen. Bis zum 4. Januar wird das Haus Holzenstein deshalb geschlossen bleiben.

Pflegeperson muss Schutzkleidung tragen

«Das Virus ist immer eine grosse Herausforderung für das Personal», so Steinke. Das Pflegeperson dürfte nur noch mit entsprechender Schutzkleidung arbeiten. Alles werde mit einem speziellen Mittel desinfiziert. Auch dürfen die Bewohner vorerst keinen Besuch empfangen.

Ebenfalls wurde der Ausbruch des Virus dem Bundesamt für Gesundheit gemeldet.

Norovirus forderte bereits einen Toten

Die Krankheit bricht in der Regel 12 bis 48 Stunden nach der Ansteckung aus – meist abrupt mit oft schwallartigem Erbrechen, starkem Durchfall und häufig begleitet von Bauch-, Muskel- und Kopfschmerzen. Vereinzelt kommt noch Fieber dazu. Das Virus ist per se nicht lebensgefährlich. Weil es aber wegen des Virus zu einer Dehydrierung kommt, kann diese bei bereits geschwächten älteren Menschen zum Tod führen. Das ist in einem Fall im Heim PeLago geschehen.

Das Norovirus soll nebst dem PeLago und dem Haus Holzenstein ebenfalls im Altersheim «Im Park» in Schönenberg aufgetreten sein.

Deine Meinung