Übernahme-Gerüchte: Norwegen gibt grünes Licht für SAS-Verkauf
Aktualisiert

Übernahme-GerüchteNorwegen gibt grünes Licht für SAS-Verkauf

Norwegens Regierung hat ihren Widerstand gegen einen Verkauf der angeschlagenen Fluggesellschaft SAS aufgegeben. Am Wochenende waren Gerüchte aufgekommen, dass die Deutsche Lufthansa Interesse an einem Kauf der SAS hat.

Die Kehrtwende der norwegischen Regierung wurde am Montag von der schwedischen Wirtschaftstageszeitung «Dagens Industri» gemeldet. Die SAS ist zur Hälfte in dänischem, norwegischem und schwedischem Staatsbesitz.

Die SAS-Konzernleitung hatte am Freitag Gespräche mit anderen Unternehmen über «eine strategische Lösung» bestätigt, dabei aber keine Namen genannt. SAS hat im ersten Halbjahr wegen hoher Treibstoffpreise und Überkapazitäten Verluste in Höhe von 411 Mio. schwedischen Kronen (70 Mio. Franken) eingeflogen.

Zu einem schon laufenden Sparprogramm mit 2000 Stellenstreichungen will SAS bis Jahresende noch einmal 500 Arbeitsplätze abbauen und 18 Flugzeuge stilllegen. (sda)

Deine Meinung