Aktualisiert 21.01.2005 14:57

Norwegen in Aufruhr wegen Satansgruss

Eine harmlose Geste von US-Präsident George W. Bush und seiner Familie hat norwegische Fernsehzuschauer in helle Aufregung versetzt: Sie glaubten an ein Zeichen Bushs an den Satan.

Stein des Anstosses war ein Foto, das Mitglieder der Familie mit erhobener rechter Hand und in die Höhe gestrecktem Zeige- und kleinem Finger zeigt. Die «Hörner» wurden als Zeichen für den Teufel interpretiert; in Skandinavien grüssen sich Anhänger der Death-Metal- und Black-Metal-Szene auf diese Art.

Tatsächlich war die Geste während einer Parade zur Amtseinführung Bushs am Donnerstag aber als Gruss an die vorbeimarschierende Kapelle der University of Texas Longhorns gedacht. Auch bei Sportveranstaltungen feuern die Fans der Universitätsmannschaft die Spieler auf diese Art an. Während die Internet-Zeitung «Nettavisen» über einem entsprechenden Foto von Bushs Tochter Jenna titelte: «Schock-Gruss der Bush-Tochter», klärte die grösste norwegische Tageszeitung «Verdens Gang» ihre Leser am Freitag über den wahren Hintergrund auf. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.